Skip to main content

An: Das Personal des AKH, welches noch nicht geimpft wurde

Das Personal des AKH hat ein Recht auf einen zuverlässigen Impfstoff

Das Personal des AKH hat ein Recht auf einen zuverlässigen Impfstoff

Sehr geehrte Leitung des AKH,

viele Mitarbeiter*innen sind aufgebracht und enttäuscht: Seit gut einem Jahr tragen wir alle Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie mit. Als Mitte Dezember die Frage nach der Impfung aufkam, haben sich viele Mitarbeiter*innen gemeldet um schnellst möglich einen Schritt Richtung Normalität zu machen. Doch was ist danach geschehen? Zuerst kam es zu Verzögerungen, was angesichts der schnellen Entwicklung und Produktion noch verzeihbar gewesen wäre. Jedoch gab es danach kaum noch Informationen, wie es nun weitergeht. Aus 2 Wochen, in denen das ganze Personal geimpft wird, wurden 10 Wochen und auf einmal war der Impfstoff nicht mehr verfügbar.

Gerüchte wurden bestätigt, wonach Verwaltungsmitarbeiter*innen und technischen Personal, welche kaum bis keinen Patientenkontakt haben, bereits geimpft wurden. Währenddessen hat Pflegepersonal, das Tag und Nacht Kontakt mit Patient*innen hat, wo gerade im ambulanten Betrieb wenig Klarheit über den Covid-Status herrscht, noch nicht einmal einen Termin bekommen.

Jetzt kommt die nächste Hiobsbotschaft: Es soll nun der Impfstoff AstraZeneca verimpft werden. Dieser Impfstoff bietet im Idealfall eine Wirkung von 58-82%, wohingegen die Impfstoffe von Pfizer/Biontech und Moderna eine Wirkung von über 90% entfalten. Der Idealfall heißt, dass es sich um keine Mutation des Virus handelt, dann dürfte die Wirksamkeit nochmals reduziert sein, warum auch westliche Länder den Impfstoff nicht mehr verwenden. Das nächste Übel ist die lange Dauer bis zur Wirksamkeit. Bei AstraZeneca 12 Wochen - im Vergleich dazu tritt die Wirksamkeit bei den anderen beiden Impfstoffen bereits nach 3 Wochen ein. Sprich Personal, das erst jetzt die Möglichkeit einer Impfung bekommt, wäre erst Mitte Mai geschützt – ein unerträglich langer Zeitraum wenn man die Arbeit am Patienten und die entstanden Mutationen berücksichtigt!

Wir, das Personal des AKH, wollen gegen eine Krankheit, die die Welt schon seit einem Jahr in Atem hält und noch länger beschäftigen wird, geschützt werden.

Wir fordern daher, dass alle Mitarbeiter*innen die Möglichkeit bekommen, die hoch wirksamen Impfstoffe von Pfizer/Biontech oder Modena zu erhalten. Der Gesundheit und der Schutz des Personals sollte einem Arbeitgeber am Herzen liegen, auch um den Betrieb aufrecht zu erhalten.

Wir hoffen, dass unsere Forderungen Gehör finden und dass alles unternommen wird, um das Personal best- und schnellst möglich zu schützen.

Warum ist das wichtig?

Ich arbeite als Pflegeperson in einer Ambulanz. Ich verbringe oft viel Zeit – oft mehrere Stunden – zusammen mit unseren Patient*innen, um eine bestmögliche Versorgung zu ermöglichen. Ich mag die Arbeit mit und an den Patient*innen, jedoch ist mir auch meine Gesundheit ein Anliegen.

Gegen die Verwendung des AstraZeneca-Impfstoff sprechen für mich einige Argumente: Die geringere Wirksamkeit im Vergleich zu den anderen verfügbaren Impfstoffen. Die Wirksamkeit des Biontech/Pfizer-Impfstoff ist, laut ersten Untersuchungen, auch bei den vorhandenen Mutationen, voll gegeben, wohingegen erste Studien zeigen, dass die Wirksamkeit von AstraZeneca nicht gesichert ist. Die lange Dauer bis zur Wirksamkeit von 12 Wochen, im Gegensatz zu 3 Wochen bei Biontech/Pfizer und Moderna , sind auch ein klares Argument gegen AstraZeneca.

Wie viele andere Pflegepersonen und anderes Personal, das im Kontakt mit Patient*innen steht, möchte ich gegen eine Krankheit geschützt werden, die von schweren Verläufen bis hin zu Folgeschäden eine breite Palette an Gefahren bietet. Mit dieser Petition wollen wir erreichen, dass unsere Forderung, den bestmöglichen Schutz zu bekommen, erfüllt wird.

Unterstütze uns mit deiner Stimme, um schnellstmöglich eine Lösung zu finden.

Wien, Österreich

Maps © Stamen; Data © OSM and contributors, ODbL

Kategorie

Neuigkeiten

2021-02-12 10:45:31 +0100

Unser Statement zur gestrigen Infoveranstaltung und zum Interview des Herrn Hofer auf orf.at

https://docs.google.com/document/d/e/2PACX-1vTP08Fovisi2sDRb_DRVUoO-qbA7-itsjaQvK6J5ZQACblNYzxXS0sYs6CxpqEJvH7LvSqRHGz3Zq-L/pub

2021-02-11 13:56:30 +0100

Um uns besser vernetzen zu können und um auch Mitarbeiter*innen außerhalb der Grenzen des AKH besser erreichen zu können haben wir eine Facebook-Gruppe ins Leben gerufen. Es würde uns freuen wenn ihr uns dort austauschen können.

http://www.facebook.com/groups/sozialsystemrelevantungehoert/

2021-02-11 13:32:07 +0100

Liebe Unterstütze*innen
Inzwischen hat es unsere Petition in die Medien geschafft.
https://orf.at/#/stories/3201057/
https://www.diepresse.com/5935875/aufstand-am-wiener-akh-gegen-astrazeneca-imfpstoff?from=rss
https://www.sn.at/panorama/oesterreich/protest-am-wiener-akh-gegen-astrazeneca-impfstoff-99649864
https://www.vienna.at/wiener-akh-impfaufstand-wegen-astrazeneca/6893215

Vielen Dank für dafür. Bitte teilt die Petition weiter fleißig.

2021-02-11 10:28:10 +0100

500 Unterschriften erreicht

2021-02-10 08:41:24 +0100

100 Unterschriften erreicht

2021-02-10 05:48:42 +0100

50 Unterschriften erreicht

2021-02-09 23:26:07 +0100

25 Unterschriften erreicht

2021-02-09 23:08:03 +0100

10 Unterschriften erreicht