Skip to main content

An: Sehr geehrter Herr Bundespräsident Dr. van der Bellen, sehr geehrter Herr Innenminister Dr. Peschorn

Eine Zukunft für Dawood – Stoppen wir gemeinsam seine Abschiebung!

Eine Zukunft für Dawood – Stoppen wir gemeinsam seine Abschiebung!

Sehr geehrter Herr Bundespräsident Dr. van der Bellen, sehr geehrter Herr Innenminister Dr. Peschorn,
wir, die Unterzeichnenden, unterstützen das unten angeführte Ersuchen um umgehende Einstellung der Abschiebung von Dawood nach Afghanistan, da er nach seiner Rückkehr nach Kabul um sein Leben fürchten muss und Afghanistan in keinster Weise als "sicheres Land" eingestuft werden kann.
Wir fordern Sie eindringlich auf, die Abschiebung von Dawood sofort einzustellen und ihm, unter Berücksichtigung der Tatsache, dass er in Österreich bestens integriert ist und dass Afghanistan u.a. auch nach Einschätzung der UNHCR keinesfalls ein sicheres Land ist, ein humanitäres Bleiberecht zu gewähren. Wir haben nur mehr wenig Zeit, am 12.6. soll die Abschiebung stattfinden!
Dawoods Bruder wurde in Afghanistan gerade ermordet, weil er mit der Regierung kooperierte. Ihm selbst droht ein ähnliches Schicksal!
Folgende Zeilen schreibt Sonja Haderer-Stippel, ehrenamtliche Deutschlehrerin des Vereins „You Are Welcome“ (www.you-are-welcome.at), deren Schüler Dawood bis dahin war.
“Dawood wurde am Freitag, dem 24.5.2019, als er einen Termin bei der MA 17 wahrnahm, in Schubhaft genommen. Er hatte kurz davor, am 21.5., noch einen Antrag gestellt, ihm einen faktischen Abschiebeschutz gemäß § 12 AsylG. u gewähren. Früher konnte er den Antrag nicht stellen, weil er bei seinen bisherigen Einvernahmen noch nichts von der Ermordung seines Bruders wusste.
Er zählte immer zu unseren fleißigsten Schülern, er konnte nicht nur sehr bald wirklich gut Deutsch, sondern war im Kurs auch immer die absolute Integrationsfigur, fungierte als Dolmetscher, war hilfsbereit, freundlich, bei sämtlichen Aktivitäten stets dabei und an vorderster Stelle – kurz, ein Schüler, wie man ihn sich nur wünschen kann und auch in Österreich auf dem Wege zur besten Integration.
Dawood ist ungefähr so alt wie mein eigener Sohn. Mein Sohn heißt David und hat sein ganzes bisheriges Leben in der für ihn so selbstverständlichen Sicherheit seiner Heimat Österreich verbracht. Er heißt Dawood und kennt in seiner Heimat nur ständige Gefahr und Angst um sein Leben”.
Jetzt soll er abgeschoben werden, möglichst rasch, um die Null-Flüchtlinge-Politik des vergangenen Innenministers noch so gut es geht zu erfüllen.
Unsere Hoffnung und die all der Freund*innen, die sich Dawood inzwischen unter uns Österreicher*innen geschaffen hat, ruht jetzt bei Ihnen beiden: Sie, geschätzter Herr Innenminister, haben mit Ihren ersten Amtshandlungen bewiesen, dass für Sie die Würde des Menschen noch etwas zählt, dass Menschenrechte kein leeres Wort sind und dass diese traumatisierten Menschen, die verzweifelt versuchen, hier Fuß zu fassen und sich zu integrieren, von Ihnen nicht als Menschen zweiter Klasse betrachtet und behandelt werden. Und Sie, geschätzter Herr Bundespräsident, zeigen seit Jahrzehnten, unabhängig von Ihrer Funktion, auf, dass eine durchdachte Integration der einzig gangbare Weg ist, um mit der “Völkerwanderung” umzugehen, die gerade auf der Welt stattfindet.
Dawood fürchtet um sein Leben und wir mit ihm!!!!
Die Möglichkeit, diese Flüchtlinge wieder zurück nach Afghanistan abschieben zu können, wurde unter anderem durch Gutachten von Herrn Mahringer geschaffen, der immer wieder betonte, dass Afghanistan, von individuellen Gebieten abgesehen, ein sicheres Land sei. Dieser Mann ist zwar inzwischen aus guten Gründen seines Amtes enthoben, die Abschiebungen finden jedoch nach wie vor statt, und dies obwohl der UNHCR Afghanistan eindeutig als NICHT sicher einstuft.
Hier hätte Dawood eine Chance auf Frieden und Sicherheit und er wäre ein guter neuer Staatsbürger. Noch besteht Hoffnung, er hat Freund*innen hier, die sich für ihn einsetzen.

BITTE verhindern Sie, dass Dawood abgeschoben wird. Bitte stoppen Sie die Abschiebungen und verhindern Sie, dass er und seine Landsleute in die Hölle zurückgeschickt werden!

Warum ist das wichtig?

Afghanistan ist keineswegs ein sicheres Land und der Bruder von Dawood wurde gerade dort ermordet. Dawood droht ein ähnliches Schicksal, er soll am 12.6. nach Afghanistan abgeschoben werden. Er ist hier in Österreich bestens integriert und ein Beispiel für gelungene Integration!

Wie die Unterschriften übergeben werden

Persönlich an den Bundespräsidenten bzw. Innenminister

Kategorie


Ich habe unterzeichnet, weil...

  • I'm from india and Afghanistan is our neighbour, they are very nice people... But because of war they are facing a lot of problems.
  • Weil er integriert und Afghanistan nicht sicher ist.
  • Weil es einen Unterschied ausmacht, ob ich antworte oder schweige

Neuigkeiten

2019-06-08 14:44:38 +0200

1,000 Unterschriften erreicht

2019-06-07 13:09:49 +0200

500 Unterschriften erreicht

2019-06-06 23:23:06 +0200

100 Unterschriften erreicht

2019-06-06 22:56:37 +0200

50 Unterschriften erreicht

2019-06-06 22:37:29 +0200

25 Unterschriften erreicht

2019-06-06 22:20:10 +0200

10 Unterschriften erreicht