Skip to main content

An: Stadträtin Mag.a Ulli Sima & Bürgermeister Dr. Michael Ludwig

Stopp dem leisen Verschwinden der Wiener Institution “Flohmarkt am Naschmarkt”!

Der Wiener Flohmarkt am Naschmarkt ist in seiner Funktion als sozial, wirtschaftlich und stadtökologisch wichtiger Raum in seiner Existenz akut gefährdet! Wir fordern die Wiener Stadtregierung auf, die aktuellen Fehlentwicklungen zu stoppen und eine respektvolle Erhaltung des wichtigsten Wiener Flohmarktes sicher zu stellen!

Haben Sie gewusst, dass:
• Die Öffnungszeiten seit 2018 von 18.00 auf 14.00 Uhr verkürzt wurden? Das führt zu einem Einbruch der Einnahmen der Verkäufer:innen um mehr als die Hälfte.
• Ungerechtfertigt hohe Strafen zum Durchsetzen der pedantisch ausgelegten Marktordnung verhängt werden?
• Seit ca. 2 Jahren das Marktamt keine frei werdenden Standplätze nachbesetzt, obwohl die Warteliste von zahlreichen Händler:innen immer länger wird?
• Der Flohmarkt am Naschmarkt der letzte Flohmarkt Wiens im öffentlichen Raum ist, der noch nicht privatisiert wurde? Das muss so bleiben!
• Der Flohmarkt in Zeiten von Nachhaltigkeit und Kreislaufwirtschaft wichtiger denn je ist?

 Wir fordern deshalb:
• Die Betriebszeiten des Flohmarkts müssen für die Verkäufer:innen und Besucher:innen wieder auf 6:30 bis 18:00 verlängert werden!
• Der Zugang für private Verkäufer:innen zum Flohmarkt muss gewährleistet bleiben!
• Eine Ladezone auf der linken Wienzeile zum reibungslosen Betrieb!
• Die geplante Aufwertung des Areals Naschmarkt muss die Interessen des Flohmarktes miteinbeziehen!
• Eine Entwicklungsstrategie der Stadtpolitik, die den Flohmarkt wieder aufleben lässt und seinen Aktivitäten mehr Raum gibt!
• Die direkte Einbindung der Betroffenen in den stadtpolitischen Dialog um die Zukunft des Flohmarkts! Das wurde bisher verabsäumt.

Warum ist das wichtig?

Das Wiener Wahrzeichen „Flohmarkt am Naschmarkt“ ist seit 1977 ein starker Anziehungspunkt für Viele aus Nah und Fern. Wien braucht auch in Zukunft einen vitalen Flohmarkt! Als Ort des Austauschs und der Wiederverwendung von Produkten durch re-use muss der Flohmarkt wieder seine alte Größe und soziale Bedeutung erlangen!

Das Anliegen betrifft alle, die an Flohmärkten interessiert sind:
• Bewohner:innen von Wien, aus Österreich sowie Besucher:innen aus der ganzen Welt.
• Gewerbliche Händler:innen von Altwaren aus dem Großraum Wien sowie anreisende Händler:innen aus den Bundesländern und aus der ganzen Welt.
• Freiverkäufer:innen, die nicht mehr gebrauchte Dinge gelegentlich in sozialer Atmosphäre weiter verkaufen und damit der Entsorgung entziehen.

Eine Kampagne der IG Architektur (http://www.ig-architektur.at/), in Kooperation mit Freiraum Naschmarkt (https://www.freiraum-naschmarkt.at/) und Rettet den Flohmarkt (https://www.facebook.com/RettetdenFlohmarkt/ und https://www.instagram.com/rettetdenflohmarkt/)

Weiterlesen:
Petition "STOP dem leisen Verschwinden des Flohmarkts!"
Bereits eingebracht bei der Stadt Wien: https://www.wien.gv.at/petition/online/PetitionDetail.aspx?PetID=deb767b4c64d49fc8e33ec2c65b9c046

WienSchauen: Halle oder Park für den Naschmarkt? https://www.wienschauen.at/halle-oder-park-fuer-den-naschmarkt/

Bild zur Verfügung gestellt von @rettetdenflohmarkt

Neuigkeiten

2022-02-17 08:52:23 +0100

500 Unterschriften erreicht

2022-02-11 00:42:09 +0100

100 Unterschriften erreicht

2022-02-10 17:39:07 +0100

50 Unterschriften erreicht

2022-02-10 13:28:56 +0100

25 Unterschriften erreicht

2022-02-10 00:30:20 +0100

10 Unterschriften erreicht