Skip to main content

An: Rektorat der Universität Wien

Stoppt die wöchentlichen Burschenschafter-Aufmärsche an der Uni Wien!

Stoppt die wöchentlichen Burschenschafter-Aufmärsche an der Uni Wien!

Es ist ein Skandal, dass deutschnationale Burschenschafter wöchentlich auf der Rampe der Universität Wien aufmarschieren dürfen! Daher fordern wir das Rektorat dazu auf, endlich tätig zu werden und die Aufmärsche rechtsextremer Burschenschafter zu unterbinden!

Warum ist das wichtig?

Jeden Mittwoch um 12:00 Uhr marschieren Mitglieder deutschnationaler Männerbünde auf der Rampe der Uni Wien zum sogenannten "Couleurbummel" auf. Im November wurde ein damaliger Burschenschafter unter anderem wegen einer Rede im „Andenken an die deutsche Wehrmacht und die Soldaten NS-Deutschlands“[1], die er im Mai 2019 auf der Uni-Rampe halten durfte, wegen Verstoß gegen das NS-Verbotsgesetz verurteilt.[2]

Bei dieser Angelegenheit handelt es sich keineswegs um einen Einzelfall, vielmehr ist sie Ausdruck einer menschenverachtenden Weltanschauung: Antisemitismus ist ein wesentliches Merkmal der völkischen Ideologien, denen sich Burschenschaften verschreiben. Schon Friedrich Ludwig Jahn, Ideengeber der sogenannten Urburschenschaft, der für das Zitat „Hass alles Fremden ist des Deutschen Pflicht“ bekannt ist, machte sich gegen eine „Verjudung“ der Burschenschafterbewegung stark. Ein weiterer Mentor der Urburschenschaft, Jakob Friedrich Fries, war der Meinung, dass „diese Kaste (der Juden) mit Stumpf und Stiel ausgerottet“ werden solle. Stefan Zweig schrieb 1910, dass bei jedem Bummel an der Uni wegen Gewalttaten von Burschenschaftern Blut floss.[3]

Bis heute sind antisemitische, rassistische, sexistische und queerfeindliche Ideologien fester Bestandteil vieler Burschenschaften, wie sich nicht zuletzt in den Liederbuch-Affären widerspiegelt. Es ist ein Skandal, dass ihre Vertreter immer noch auf der Uni aufmarschieren dürfen. Daher fordern wir das Rektorat auf, endlich tätig zu werden und die Aufmärsche rechtsextremer Burschenschafter an der Uni Wien zu unterbinden!

Unterzeichne jetzt unseren Appell!

Quellen:
[1] https://presse-service.net/2019/05/08/mittwochsbummel-und-heldengedenken-der-burschenschaften-an-der-universitaet-wien-08-05-2019/
[2] https://www.stopptdierechten.at/2021/11/24/eine-schneidige-rede-und-viel-brauner-humor/
[3] https://oeh.univie.ac.at/content/broschuerevoelkischeverbindungen. S. 21, 25, 30.

Kategorie

Neuigkeiten

2022-01-12 13:06:52 +0100

500 Unterschriften erreicht

2022-01-05 14:19:45 +0100

100 Unterschriften erreicht

2022-01-04 19:13:42 +0100

50 Unterschriften erreicht

2022-01-04 12:36:57 +0100

25 Unterschriften erreicht

2022-01-04 10:45:12 +0100

10 Unterschriften erreicht