An: Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner

Flüchtlingsunterkunft St. Gabriel soll bleiben

Flüchtlingsunterkunft St. Gabriel soll bleiben

Sehr geehrte Frau Landeshauptfrau Mikl-Leitner,

die Bewohnerinnen und Bewohner des Caritashauses St. Gabriel sollten dieses im Laufe der kommenden Wochen verlassen, wenn es nach Landesrat Gottfried Waldhäusl geht. 110 Menschen sollen ihr Zuhause verlieren und rund 30 Personen ihren Arbeitsplatz und sie haben dies aus den Medien erfahren müssen. Die Übersiedlung wird mit einer besseren Betreuung der Geflüchteten und der Sicherheit der AnrainerInnen begründet. Allerdings widerspricht dies der Faktenlage, denn die angekündigte Schließung der Unterkunft führt zu noch viel mehr Verunsicherung und einer schlechteren Betreuung, da St. Gabriel eine Sonderbetreuungsstelle mit jahrelanger Erfahrung und 24-Stunden-Betreuung ist. Dies bestätigen auch Experten der Fachgesellschaft der Psychiater, Psychotherapeuten und Psychosomatik-Experten (ÖGPP).
Und auch Sie, Frau Landeshauptfrau, haben St. Gabriel als Best-Practice-Beispiel für gelungene Betreuung vorgebracht.

"Miteinander Niederösterreich" ist Ihr Slogan im Wahlkampf gewesen und soll es darüber hinaus sein. Dieses Miteinander wird und wurde darin sichtbar, dass sich nun zahlreiche Menschen, Orden, Vereine und Organisationen hinter die Flüchtlingsunterkunft stellen und deren Weiterbestehen von Ihnen fordern.
Machen Sie deutlich, dass Ihnen das Miteinander in Niederösterreich, die Sicherheit und Solidarität der Menschen ein wahres Anliegen sind und verhindern Sie die Schließung von St. Gabriel!

Mit freundlichen Grüßen,

Warum ist das wichtig?

Setzen Sie ein Zeichen gegen diese willkürliche und unverantwortliche Vorgehensweise!
Setzen Sie ein Zeichen der Solidarität mit den Bewohnerinnen und Mitarbeiterinnen!
Seit mehr als 25 Jahren haben geflüchtete Menschen ein Zuhause in St. Gabriel gefunden. Derzeit leben dort 110 Menschen, darunter Personen mit physischen und psychischen Beeinträchtigungen, Familien mit Kindern und Minderjährige. In St. Gabriel sind Menschen untergebracht, die nirgendwo anders eine Unterkunft finden, da sie spezielle Bedürfnisse haben und daher woanders nicht adäquat betreut werden können.
Mit der Verlegung werden diese Menschen aus ihrem Zuhause gerissen, verlieren ihre vertraute Umgebung, Freunde und Freiwillige und die Nähe zum Landeskrankenhaus.
Außerdem verlieren rund 30 Menschen ihren Arbeitsplatz.

Weitere Informationen finden Sie unter:
https://kurier.at/chronik/niederoesterreich/asylheim-schliessung-nehmt-uns-unser-zuhause-nicht-weg/400049315
https://kurier.at/chronik/niederoesterreich/st-gabriel-widerstand-gegen-asylheim-schliessung/400050344
https://www.caritas-wien.at/aktuell/news/information/news/80934-klarstellung-der-caritas-zu-aussagen-von-lr-waldhaeusl/

Gabrielerstraße 171, Maria Enzersdorf

Ich habe unterzeichnet, weil...

  • Flüchtlinge sind da und man kann sie nicht wegzaubern. Zuwendung und das Bieten von Perspektiven schafft Sicherheit. Wegsperren und Abwendung schafft Kriminalität und Chaos.
  • ich unterzeichne, weil ich dem Verlust von Mitgefühl nicht zustimme und dies als bedrohliche Entwicklung sehe. Es ist mir wesentlich zu betonen, dass dies eine nüchterne Sicht ist, die der Zukunft geschuldet ist.
  • Weil ich da wohne und war bis heute sehr froh.Die Leute, die da wohnen, sind körperliche und geisteskrank.Unsere Beraters  und Pflegers helfen und kümmern sich um uns immer.Wir sind hier alles wie eine große Familie und St.Gabriel ist schon unsere Vaterhaus.Ich habe auch ein Besonderskind und bin dem Österreich sehr dankbar, dass es uns immer hilft , schützt und unterstützt.Ich vergesse das nie.Hoffentlich wird es so weit und wir können in St.Gabriel bleiben.

Neuigkeiten

2018-06-16 20:41:30 +0200

Unsere Erfolge
-> wir haben über 10.000 Unterschriften erreicht! Danke an alle Unterstützerinnen und Unterstützer der Petition! Diese große Welle der Solidarität und der Menschlichkeit ist überwältigend!

Es gibt auch einen kleinen Teilerfolg: Landesrat Waldhäusl spricht nicht mehr von einer Schließung der Unterkunft, sondern prüft die Möglichkeit, dass psychisch kranke Menschen bleiben könnten. Eine fixe Entscheidung steht jedoch noch aus.
Bitte teilt die Petition fleißig weiter, damit wir ihn vollkommen überzeugen können, dass die Flüchtlingsunterkunft in St. Gabriel bestehen bleibt! DANKE!

https://kurier.at/chronik/niederoesterreich/st-gabriel-psychisch-kranke-fluechtlinge-koennten-bleiben/400050920

2018-06-16 20:35:52 +0200

Bei diesem Artikel der NÖN kann man auch darüber abstimmen, ob man für den Erhalt oder die Schließung der Unterkunft ist. Bitte stimmt auch hier fleißig mit, dass St. Gabriel bestehen bleiben muss! Danke!
https://www.noen.at/moedling/maria-enzersdorf-wirbel-nach-aus-fuer-asyl-quartier-st-gabriel-asyl-quartier-st-gabriel-gottfried-waldhaeusl-kritik-98173309

2018-06-16 20:33:36 +0200

Video und Artikel zum Flashmob vom 12.6.
https://www.youtube.com/watch?v=vbrsnjmI5Lg&feature=youtu.be

https://www.kathpress.at/goto/meldung/1644531/st.-gabriel-fluechtlinge-orden-appelliert-an-mikl-leitner

2018-06-16 20:30:54 +0200

Die Petition in den Medien:
https://www.sn.at/politik/innenpolitik/petition-will-weiterbestehen-von-asylunterkunft-st-gabriel-29242792

https://diepresse.com/home/innenpolitik/5447696/Niederoesterreich_OnlinePetition-fordert-Erhalt-der

2018-06-16 14:03:22 +0200

10,000 Unterschriften erreicht

2018-06-14 19:12:05 +0200

5,000 Unterschriften erreicht

2018-06-14 08:08:42 +0200

1,000 Unterschriften erreicht

2018-06-13 21:23:27 +0200

500 Unterschriften erreicht

2018-06-13 18:39:04 +0200

100 Unterschriften erreicht

2018-06-13 17:39:24 +0200

50 Unterschriften erreicht

2018-06-13 17:07:12 +0200

25 Unterschriften erreicht

2018-06-13 16:26:34 +0200

10 Unterschriften erreicht