Skip to main content

An: An den Bürgermeister Hermann Watzl und an die Vizebürgermeister Josef Mitterer und Christian Haider

Öffnet alle Freibäder in Admont, Hall und Weng

Initiative zur Öffnung sämtlicher Freibäder in Admont, Hall und Weng!

Die frühsommerlichen Temperaturen in der letzten Zeit und auch die zurückgewonnenen Freiheiten machen wahrscheinlich bei vielen Bürgern Lust, sich in einem der schönen Freibäder abzukühlen.
In der letzten Gemeinderatssitzung am 14.5.2020 wurde jedoch bedauerlicherweise beschlossen, nur das Naturfreibad in Admont zu öffnen und die Freibäder in Hall und in Weng geschlossen zu halten. Argumentiert wurde dies vordergründig mit der derzeitigen Lage (Corona) und den Zusatzkosten von EUR 26.000.

Warum ist das wichtig?

Gerechte Bademöglichkeiten für alle.

Auf den ersten Blick mag man nun meinen, dass dies nur die Ortsteile Hall und Weng betrifft, bei näherer Betrachtung beeinträchtigt diese Vorgehensweise jedoch die gesamte Admonter Bevölkerung:

Würde man tatsächlich nur das Naturbad in Admont öffnen, müsste die Bevölkerung von Hall und Weng zwangsläufig auf das Admonter Bad ausweichen. Dies hätte zur Folge, dass bei den geltenden Corona-Bestimmungen (Mindestabstand der Badegäste) nur eine begrenzte Anzahl das Bad in Admont benutzen könnte und an Spitzentagen einer Vielzahl von Badelustigen der Eintritt verwehrt werden müsste! Wäre dies für die erwachsene Bevölkerung noch zähneknirschend hinzunehmen, würden sich die Kinder, die ohnehin die letzten Wochen sozial sehr isoliert waren, mit einem Abweisen an der Kassa sehr schwer tun! Verstärkt wird dies auch dadurch, dass ein Badeurlaub am Meer für viele Familien heuer nicht möglich sein wird und zwangsläufig vermehrt die einheimischen Bäder frequentiert werden. Kommen dann auch noch badelustige Touristen hinzu, die ihren Urlaub bei uns verbringen, wird das Abweisen von Badegästen nicht nur an Spitzentagen stattfinden, sondern vielmehr die Regel sein!
Je länger die Bäder in Hall und Weng geschlossen sind, desto höher (wenn nicht unerschwinglich) werden die Kosten einer allfälligen Wiederinbetriebnahme. Da daher davon ausgegangen werden muss, dass auch in den nächsten Jahren eine (neuerliche) Öffnung der Bäder nicht erfolgen wird und auch das Geld in den nächsten Jahren bzw. Jahrzehnten für ein gemeinsames Bad, das größenmäßig an die Bevölkerungszahl angepasst ist, fehlen wird, wird der oben beschriebene Zustand uns wohl die nächsten Jahre/Jahrzehnte begleiten!
Als direkte Konsequenz daraus wird es auch für die gesamte Admonter Bevölkerung nicht möglich sein, Saisonkarten zu erwerben, da bei einer (regelmäßigen) Vollbelegung des Bades auch Saisonkartenbesitzer abgewiesen werden müssten!

Parkplätze: Die Parkplatzflächen sind beim Admonter Naturbad überschaubar und sicher nicht – wie das gesamte Bad auch – auf eine Großgemeinde von rund 5.000 Einwohnern ausgelegt. Für viele Haller, Johnsbacher und Wenger wird aber die Anreise mit dem eigenen PKW die einzige Möglichkeit sein, das Bad in Admont zu erreichen.

Corona: Während das Admonter Naturbad gänzlich ohne Chlor auskommt, werden die Freibäder in Hall und Weng mit Chlor betrieben. Sollte man in naher Zukunft zur Einschätzung gelangen, dass nur Freibäder mit Chlorwasser die Corona-Ansteckungsgefahr verhindern, so könnte (Freibäder brauchen bis zum Betrieb eine Vorlaufzeit von mehreren Tagen/Wochen) ganz Admont im Sommer ohne Bademöglichkeit dastehen.

Bei jährlichen Ausgaben der Gemeinde von rund EUR 10.000.000,00 würden die angegeben EUR 26.000,00, die für das Öffnen von Hall und Weng anfallen würden, gerade einmal 0,26% ausmachen!
Vor diesem Hintergrund ist es auch nicht nachvollziehbar, dass in den Bädern von Hall und Weng in den letzten Jahren umfangreiche Investitionen getätig wurden, die dann komplett hinfällig wären. Es ist nämlich nicht anzunehmen, dass bei einer Schließung dieser Bäder mit einem Wiedereröffnen in den nächsten Jahren gerechnet werden kann, sondern diese vielmehr endgültig Geschichte sind.

Für die betroffenen Ortsteile kommt schließlich hinzu, dass die Durchführung von Kinderschwimmkursen in den bisherigen Freibädern nicht mehr möglich sein wird.

Vor diesem Hintergrund werden wahrscheinlich viele Bürger die Errichtung einer privaten Poolanlage in Erwägung ziehen, was zur Folge hat, dass die begrenzten Wasserressourcen (Klimawandel) ausgereizt werden. Nachhaltig wäre eine solche Entwicklung keinesfalls!

Diese Initiative versteht sich als parteiunabhängig. Diese Initiative soll ein Appell an die zuständigen Entscheidungsträger in der Gemeinde Admont sein, den am 14.5. getroffenen Beschluss zu überdenken und die Öffnung sämtlicher Bäder in die Wege zu leiten!

8911, Austria

Maps © Stamen; Data © OSM and contributors, ODbL

Kategorie


Ich habe unterzeichnet, weil...

  • Für das Haller schwimmbad
  • Für das Wenger Schwimmbad

Neuigkeiten

2020-06-17 20:51:03 +0200

Gestern haben wir alle Unterschriftenlisten eingesammelt und ausgezählt. Voller Freude und Stolz dürfen wir bekanntgeben, dass 320 weitere Personen unsere Petition unterstützten. Herzlichen Dank dafür!

2020-06-12 06:19:15 +0200

https://www.kleinezeitung.at/steiermark/ennstal/5824815/Gemeinderatswahl-2020_Die-Schwimmbaeder-lassen-in-Admont-die

2020-05-29 18:49:53 +0200

Sollten noch Unterschriftenlisten benötigt werden, können diese unter buttermilch@gmx.at angefordert werden.

2020-05-29 18:24:10 +0200

Unterschriftenlisten liegen in Hall jetzt auch noch an folgenden Stellen auf:

Bäckerei Schmid
Gasthaus Rohrer

2020-05-28 20:06:46 +0200

Ab morgen, 29.5.2020, werden im Laufe des Tages an folgenden Stellen Unterschriftenlisten aufgelegt:

Admont:
ADEG Zimmermann
Gasthaus Kamper
KFZ Weissensteiner
Stiftsgärtnerei Admont
Wallig

Hall:
Gasthaus Pirafelner
Landmarkt
NKD
Spar

Weng:
Gasthaus Gesäuseblick
Wengerwirt

2020-05-28 16:24:58 +0200

Nächsten Mittwoch, am 3.6.2020, wird sich eine Abordnung unserer Initiative mit Bürgermeister Hermann Watzl treffen.
Wir freuen uns auf ein konstruktives Gespräch und hoffen, dass eure Unterstützung und unsere Argumente überzeugen werden!

2020-05-23 21:12:40 +0200

Herzlichen Dank an alle Unterstützer! Es freut uns sehr, dass in so kurzer Zeit so viele Menschen unsere Petition unterzeichnet haben.
Um noch mehr Menschen erreichen zu können, werden wir nächste Woche in Admont, Hall und Weng auch Unterschriftenlisten verteilen.
Ab wann und wo diese Listen aufliegen, werden wir in den nächsten Tagen bekanntgeben.

2020-05-21 19:23:00 +0200

100 Unterschriften erreicht

2020-05-21 18:53:38 +0200

50 Unterschriften erreicht

2020-05-21 18:40:29 +0200

25 Unterschriften erreicht

2020-05-21 18:32:11 +0200

10 Unterschriften erreicht