Skip to main content

An: An: Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl (BFA) Linz und den Bundeskanzler der Bundesrepublik Österreich Karl Nehammer

Wir bitten um ein faires Verfahren für Vincent!

Vincent hat es verdient hier zu bleiben!!!!

A Home is where your Heart is.
Hier fühlt er sich zu Hause.

Wir (Vincent, seine Familie und seine Freunde) bitten Sie um Ihre Unterstützung damit er ein faires Asylverfahren bekommen kann, damit er hier bleiben kann.

Seit fast 6 Jahren versucht er alles, um in Österreich legal leben zu dürfen.

Seine allerletzte Chance ist die Einspruchsverhandlung, wo entschieden wird ob er bleiben darf oder abgeschoben wird.

Er braucht wirklich DRINGEND jede Unterstützung die er bekommen kann, damit seine bevorstehende Abschiebung gestoppt wird.

Er wünscht sich nichts sehnlicher als einen Job zu bekommen und mit seiner Familie in Österreich legal leben zu dürfen.

Bitte unterstützen sie Ihm und seine Familie in Österreich mit Ihrer Unterschrift.

Warum ist das wichtig?

Am 19. September 2016 kam Vincent als Asylsuchender nach Österreich. Seitdem hat er sich hier ein Leben mit neuen Freunden und guten Menschen, aus denen einige zu seiner Wahl-Familie geworden sind, aufgebaut. Er hat damals in kurzer Zeit seinen A1-, A2- und den Integrationskurs besucht und mit Bestnote bestanden, obwohl er Ihre Sprache davor nie gelernt oder gesprochen hatte.
Er verliebte sich tatsächlich in die Deutsche Sprache und begann schon 2017, Gedichte in ihr zu verfassen.

2017-2018 hatte er die Gelegenheit, in der Linzer Landes-Musikschule vor fast 200 Zuhörer*innen eines seiner Gedichte vorzutragen.
Er wollte herausragend sein und vorbildlich leben.
Deshalb hat er studiert. Er ist zur Uni gegangen. Als ihm klar wurde, dass er aufgrund seines Status’ keine Klausur schreiben durfte, hat er das Studium vorerst abgebrochen und das Erlangen seines Aufenthalts in der richtigen Reihenfolge zu seiner Sache gemacht. Er machte seinen Pflichtschulabschluss und war sogar Klassenbester.

Nicht, weil er von Haus aus so brillant wäre, sondern weil er stets fleißig gelernt hat und niemals aufgab. Heute kann er besser Deutsch schreiben und sprechen als die meisten Leute, die schon seit vielen Jahren hier sind.
Abgesehen von seinem Asylverfahren, das letztes Jahr mit einem negativen Bescheid geendet hat, hatte er niemals Probleme mit dem Gesetz oder der Polizei oder Gerichtsverfahren.
Er ist das einzige Kind seiner Eltern. Sein Vater ist gestorben, bevor er Nigeria verlassen hat und seine Mutter ist im Jahr 2019 in Nigeria verstorben, während er in Österreich seinen Schulabschluss gemacht hat.
Nachdem sein Asylantrag abgelehnt wurde, hat er ein humanitäres Visum beantragt, weil er schon sechs Jahre in Österreich integriert ist. Er hat ein Kind, obwohl er nicht mehr mit seiner Mutter zusammen ist. Besucht er sein Kind regelmäßig und gibt sein Bestes, ihm ein guter Vater zu sein. Er will auch finanziell für ihn sorgen, deshalb wartet er nur darauf, eines der Jobangebote annehmen zu dürfen, die sich ihm bieten.

Österreich braucht arbeitswillige junge Menschen wie ihn!
Er ist auch in einer ernsthaften Beziehung mit seiner Verlobten, Jaqueline . Sie ist Österreicherin, und sie wollen zusammen eine Familie gründen. Er ist wie ein Vater zu ihren Kindern, und gerade deswegen ist Österreich für ihn nicht mehr nur Zufluchtsort, sondern seine Heimat. Sein Herz ist hier,
Österreich ist sein Zuhause, und er will so gerne ein guter Vater seiner Kinder sein, zumal er ja selbst keinen Vater mehr hat.
Er hat kein Zuhause mehr in Nigeria, er hat kein Zuhause woanders auf der Welt als hier. Er hat sich seine Integration vorbildlich erarbeitet. Wer, wenn nicht Menschen wie er, verdienen es, bleiben zu dürfen?! Genau sowas hört man fast jedes Mal in den Nachrichten ( Das sich Asylsuchende integrieren müssen, um Teil des Volkes zu sein ) genaue das ist er. Er hat es fünf Jahre hintereinander bewiesen. Immer wieder, dass er ein gutes Beispiel für einen Flüchtling ist, aber die Regierung bzw. das Gesetz macht ihn frustriert. Es ist fast so, als wäre es schlecht, sich als Asylbewerber an das Gesetz zu halten.

Sobald er das humanitäre Visum bekommt und endlich arbeiten darf,
wird er beweisen, dass er ein positiver Beitrag für das System ist. Wie er es auch bisher zu sein versuchte, nicht nur durch sein künstlerisches Wirken, aber auch durch seine ehrenamtliche Tätigkeit in einem Pflegeheim.

Neuigkeiten

2023-01-18 23:07:53 +0100

1,000 Unterschriften erreicht

2023-01-13 17:10:18 +0100

Wir wollten uns bei euch, von ganzen Herzen bedanken. Über 600 Unterschriften haben wir nun jetzt schon 🎉🎉🥳🥳

Nächste Woche findet ein Interview mit der Botschaft und der BFA statt, zwecks Heimreisezertifikat.
Hoffen wir das Beste und beten für Vincent, dass er eine gerechte Chance auf seine Verhandlung bekommt.

Am Montag findet eine Messe für Vincent in der Herz Jesu Kirche statt 🕊️.

Bitte teilt den Betrag weiterhin mit Freunden, Bekannten usw jede Unterschrift zählt.

Vielen vielen Dank.

Jacqueline

2023-01-09 10:59:48 +0100

500 Unterschriften erreicht

2023-01-07 15:39:13 +0100

100 Unterschriften erreicht

2023-01-07 13:29:30 +0100

50 Unterschriften erreicht

2023-01-07 12:14:26 +0100

25 Unterschriften erreicht

2023-01-07 11:44:23 +0100

10 Unterschriften erreicht