Skip to main content

An: BMin Mag. Klaudia Tanner und BGM Mag. Klaus Schneeberger

Für eine biologische und enkeltaugliche Landwirtschaft und den Baumschutz im Akademiepark

IA
InitiatorIn kontaktieren
Gestartet von
Interessensgemeinschaft Akademiepark für alle
Für eine biologische und enkeltaugliche Landwirtschaft und den Baumschutz im Akademiepark

Sehr geehrte Fr. Ministerin, Sehr geehrter Hr. Bürgermeister!

Der Akademiepark - die grüne Lunge der Stadt Wiener Neustadt und ihr größtes Naherholungsgebiet (186 ha) - wird von der Bevölkerung gerne zum Spazierengehen, Laufen, Radfahren, einer gemütlichen Rast auf der Parkbank, … genützt. Neben dieser Erholungsfunktion und der militärischen Nutzung prägt den Park seit Jahrzehnten auch die Landwirtschaft. Unterschiedliche Getreidesorten werden konventionell - unter Einsatz von Pestiziden und synthetischem Dünger - kultiviert.

Mit Jahresende 2020 wird durch das Bundesministerium für Landesverteidigung der Pachtvertrag für die Felder im Akademiepark für voraussichtlich 10 Jahre neu vergeben, und es bietet sich so nun die einmalige Chance auf eine biologische, enkeltaugliche Bewirtschaftung umzustellen.

WIR FORDERN SIE AUF, diese UMSTELLUNG AUF BIOLOGISCHE LANDWIRTSCHAFT zum Wohle der Gesundheit der Stadtbevölkerung und der Parknutzer sowie zum Schutz der Artenvielfalt (Biodiversität) und zur Sicherung der Lebensgrundlage für künftigen Generationen bei der Neuvergabe vertraglich zu fixieren und nach Vertragsvergabe unverzüglich umzusetzen!

In den letzten Jahren wurden im Akademiepark sehr viele Bäume gefällt, jedoch kaum Bäume nachgepflanzt. Auch nach den massiven Baumfällungen im Jahr 2019 konnten noch keine Ersatzpflanzungen beobachtet werden, im Gegenteil, weitere umfangreiche Baumfällungen werden gerade getätigt!

WIR FORDERN DAHER DIE NACHPFLANZUNG der in den letzten Jahren im Park gefällten Bäume, das Schließen von Baumlücken in allen Alleen und den umfangreichen SCHUTZ DES AKTUELLEN BAUMBESTANDES durch ein wohldurchdachtes Pflege- und Erhaltungskonzept.

Warum ist das wichtig?

Es ist nicht auszuschließen, dass die versprühten Ackergifte (Pestizide) negative Folgen auf die Gesundheit der Parknutzer und der Stadtbevölkerung haben können. Aktuelle Studien zeigen, dass Pestizide auch weitab der Felder, auf denen sie aufgebracht wurden, nachgewiesen werden. Die dadurch erzeugte schleichende Vergiftung bzw. Gesundheitsgefährdung der Bewohner und Parknutzer sowie der im Park lebenden Tiere muss ein sofortiges Ende haben!

Eine biologische Bewirtschaftung fördert durch den Verzicht auf Ackergifte und die höhere Vielfalt der Begleitpflanzen die Artenvielfalt und hilft dabei dem Artenrückgang (z.B. Insektensterben) entgegenzuwirken.

Der Aufbau und Erhalt der Bodenfruchtbarkeit ist in der biologischen Landwirtschaft ein zentrales Thema und führt dazu, dass die Lebensgrundlage Boden für zukünftige Generationen erhalten bleibt. Biologisch bewirtschaftete Böden binden mehr CO2!

Gerade in Zeiten des Klimawandels sind Bäume in ihrer Funktion als Schattenspender und durch die Bindung von CO2 (bei der Fotosynthese) für das (Mikro)Klima wichtiger denn je. Ältere größere Bäume wirken hier aufgrund ihrer großen Blattmasse um ein vielfaches mehr als junge, Baumfällungen sollten daher nur der allerletzte Ausweg sein. Pflege- und Erhaltungsmaßnahmen helfen Baumfällungen zu verhindern! Gefällte Bäume müssen unverzüglich nachgepflanzt werden. In einem historischen Park wie dem Akademiepark prägen Alleen seit Jahrzehnten/Jahrhunderten das Landschaftsbild und wirken positiv auf uns.

http://www.akademiepark.at
https://www.facebook.com/akademieparkfueralle/

Wiener Neustadt, Österreich

Maps © Stamen; Data © OSM and contributors, ODbL


Ich habe unterzeichnet, weil...

  • Ein Park dieser Größe, der soviel Natur bietet, ist für jede Stadt als Naherholungsgebiet unwiederbringlich wertvoll und muss daher so ursprünglich wie möglich erhalten bleiben.
  • Der Akademiepark sollte, statt jährlich bewirtschaftet, ein für allemal als grüne Lunge der Stadt mit Wald bepflanzt werden, auch als unmittelbarer CO2-Speicher und Feinstaubfilter zur S4. Warum schafft man es in Äthiopien, Milliarden von Bäumen zu pflanzen???
  • Vor fast 50 Jahren hab ich als Kind Natur hier hautnah erleben dürfen und kann es immer noch. Das wünsche ich mir auch für alle weiteren Generationen .

Neuigkeiten

2020-06-03 17:24:43 +0200

500 Unterschriften erreicht

2020-06-01 13:56:20 +0200

100 Unterschriften erreicht

2020-06-01 10:43:55 +0200

50 Unterschriften erreicht

2020-06-01 09:40:58 +0200

25 Unterschriften erreicht

2020-06-01 09:14:34 +0200

10 Unterschriften erreicht