Skip to main content

An: Herrn LH Günther Platter

Gegen die Vernichtung alpinen Lebensraums für "saubere" Wasserkraft. Erhalten Sie das Längental!

Unberührtes Längental (Ulrike Jung-Grell) | Bauarbeiten im Längental (Anna Schöpfer)

Sehr geehrter Herr Landeshauptmann Platter,

seit mehr als 50 Jahren, seit meiner Kindheit, fahre ich zum Wandern nach Kühtai (nahe Innsbruck). Kühtai und seine hochalpine Landschaft sind mir und drei Generationen meiner Familie zur zweiten Heimat geworden.
Als eines der paradiesischen Hochtäler Kühtais der Wasserkraft zum Opfer fiel, hat es mir fast das Herz gebrochen. Der Skizirkus hat im Laufe der Jahre die Hochebenen ihrer Wiesen und Almrosen, all ihres Bewuchses beraubt. Doch noch blieben die übrigen Hochtäler unberührt. Eines ist von besonderer Schönheit. Das Längental.

Doch jetzt fällt auch dieses der Zerstörung anheim. Nach jahrelangem und noch anhaltendem Rechtsstreit gegen klagende Umweltverbände hat die TIWAG (Tiroler Wasserkraft AG) nun mit dem Ausbau des Kraftwerks Kühtai begonnen.

Die Bagger vernichten ein Niedermoor, einen mäandernden, mit Wollgras bestandenen Wildbach, Hunderte von Bäumen und eine einzigartige Vielfalt tierischen Lebens. Wasseramseln, Steinadler und Steinbock finden sich im Längental. Ihr Lebensraum wird verschwinden. Der Lärm wird ein Übriges tun. Das Tal wird versinken, die Wildbäche der umliegenden Täler werden eingeleitet, und dem Wasserhaushalt der gesamten Region wird schwerer Schaden zugefügt.

Es ist die unwiderrufliche Zerstörung einer einzigartigen, hochsensiblen Landschaft!

Ich fordere hiermit: Stoppen Sie die Zerstörung des alpinen Lebensraums! Erhalten Sie das Längental! Wasserkraft aus dem Längental ist keine "saubere" Alternative.

Warum ist das wichtig?

In Zeiten drohenden Zusammenbruchs ganzer Ökosysteme darf es künftig nicht mehr heißen: Klimaschutz versus Umweltschutz.

Die Politik muss umdenken. Wirtschaftliche Profitorientierung großer Unternehmen darf nicht die Ausrichtung in der Klima- und Umweltpolitik bestimmen.

Quellen & weitere Informationen:

https://www.wwf.at/de/wwf-kritisiert-verbauungswahn-neue-bilder-zeigen-dramatische-naturzerstoerung-im-laengental/
https://www.austrianbiologist.at/woeb/author/senta-stix/

Fotos:
links: unberührtes Längental (Ulrike Jung-Grell) | rechts: Bauarbeiten im Längental (Anna Schöpfer)

Tirolo, Austria

Maps © Stamen; Data © OSM and contributors, ODbL

Kategorie


Ich habe unterzeichnet, weil...

  • weil zestörte Natur nicht zurück zugewinnen ist. siehe Corona - es kommt garantiet wieder!
  • Weil mir die Natur sehr wichtig ist und ich meinen Beitrag leisten will, damit unsere Nachfahren auch noch unsere Welt genießen dürfen.
  • Je älter ich werde, umso mehr wird mir bewusst, dass für mich Naturlandschaft einfach überlebenswichtig im wahrsten Sinne des Wortes ist, im wahrsten Sinne des Wortes ist. Und ich möchte alles in meiner Macht stehende tun, dass sie auch unsere Kinder noch unzerstört erleben können.

Neuigkeiten

2020-06-07 21:21:09 +0200

500 Unterschriften erreicht

2020-06-03 22:48:06 +0200

100 Unterschriften erreicht

2020-06-03 19:43:00 +0200

50 Unterschriften erreicht

2020-06-03 17:32:17 +0200

25 Unterschriften erreicht

2020-06-03 16:47:22 +0200

10 Unterschriften erreicht