An: Herbert Kickl (Innenminister), Wolfgang Taucher (Direktor des BFA), Harald Perl (Präsident BVwG)

Afghanistan ist nicht sicher!

Afghanistan ist nicht sicher!

Sehr geehrter Herr Kickl,
sehr geehrter Herr Taucher,
sehr geehrter Herr Perl!

Afghanistan ist nicht sicher!
Im Wochentakt berichten die Medien von Terroranschlägen, Entführungen und Bombenangriffen. 2017 wurden über 10.000 Menschen Opfer solcher Gewalttaten – ein trauriger Rekord.

Trotz dieser verheerenden Zustände werden immer wieder AfghanInnen, die in Österreich um Asyl angesucht haben, dorthin abgeschoben – dabei muss man nur die Zeitung aufschlagen, um zu sehen, welchen Gefahren die Menschen dort tagtäglich ausgesetzt sind!

Als Grundlage für die rechtliche Entscheidung über einen Asylantrag wird die sogenannte Länderfeststellung herangezogen. Sie enthält alle wichtigen Informationen über die derzeitige politische, soziale, wirtschaftliche Situation eines Landes – im Falle von Afghanistan ignoriert die aktuelle Länderfeststellung jedoch all diese Gefahren.

WIR FORDERN DAHER EINE ERNEUTE PRÜFUNG DER SITUATION IN AFGHANISTAN UND EINE ÜBERARBEITUNG DER LÄNDERFESTSTELLUNG!

Es kann nicht sein, dass Asylanträge aufgrund von veralteten Informationen abgelehnt und schutzsuchende Menschen dadurch in Lebensgefahr gebracht werden. Asylrechtliche Entscheidungen müssen auf aktuellen Daten basieren!

Warum ist das wichtig?

Da sich die Sicherheits- und Menschenrechtslage in Afghanistan in den letzen Wochen und Monaten dramatisch verschlechtert hat, braucht es aktuelle Daten, damit Asylverfahren im Rahmen der Genfer Flüchtlingskonvention gut informiert durchgeführt werden. Mit der Länderfeststellung von Afghanistan greifen RichterInnen und ReferentInnen derzeit allerdings auf veraltete Informationen zurück - ein solch verantwortungsloses Verhalten kostet Menschenleben!

Die Vereinten Nationen stufen den Konflikt in Afghanistan erneut als "aktiv" ein, im Global Peace Index von 2017 steht Afghanistan an vorletzter Stelle und in der als am wenigsten gefährdeten Hauptstadt Kabul sind seit Jahreswechsel bereits hunderte Menschen getötet worden.

Sieht so ein sicheres Land aus? Wir sagen NEIN und fordern unsere PolitikerInnen dazu auf, sich zu einer menschlichen Asylpolitik zu bekennen!

---------
Quellen & weitere Informationen:
> https://www.proasyl.de/news/afghanistan-ist-so-sicher-dass-es-keiner-wissen-darf/
> https://www.sn.at/politik/weltpolitik/von-frieden-ist-afghanistan-noch-immer-weit-entfernt-23802169
> http://www.universitas.org/uploads/media/Asylterminologiefuehrer_2016_Deutsch-Englisch_01.pdf Seite 21
> www.visionofhumanity.org
> http://www.bundesheer.at/wissen-forschung/publikationen/beitrag.php?id=2810
> https://www.profil.at/oesterreich/vorwuerfe-gerichtsgutachter-karl-mahringer-8957728
> http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2017-08/afghanistan-taliban-is-kaempfe-sar-i-pul
> http://www.sueddeutsche.de/politik/afghanistan-sorge-um-polizisten-bei-abschiebe-fluegen-1.3644814
> http://orf.at/#/stories/2426583/


Ich habe unterzeichnet, weil...

  • Die Menschen sind dort in höchster Lebensgefahr,das ist nicht zumutbar!
  • Menschenrechte stehen uneingeschränkt allen zu.
  • !!! Es geht um Menschenleben !!! Global Peace🌍

Neuigkeiten

2018-02-13 11:29:49 +0100

500 Unterschriften erreicht

2018-02-10 16:20:41 +0100

50 Unterschriften erreicht

2018-02-09 23:23:52 +0100

10 Unterschriften erreicht