An: Herrn Bildungsminister Univ.-Prof. Dr. Heinz Faßmann

Zurück zu den Schulnoten - nein danke!

Zurück zu den Schulnoten - nein danke!

Gegen die Illusion der Notenwahrheit!

Über Jahrzehnte haben Schulversuche (Pensenbuch, direkte Leistungsvorlage,...) gezeigt, dass Kinder besser ohne Noten lernen, weil sie ohnehin lernen wollen. Noten sind weder gerecht noch können sie zukünftige Leistungen sicher vorhersagen. Alternative Leistungsbeurteilung (ALB) vermeidet schädlichen Konkurrenzdruck und das unmittelbare kindliche Interesse am Lernprozess wird nicht durch Noten überlagert.

Kurzfristig fordern wir: Beibehaltung der Alternativen Leistungsbeurteilung (ALB) an den Volksschulen wie vor dem Schuljahr 2017/18.

Mittelfristig fordern wir: Abschaffung der Notenbeurteilung und Ersatz durch förderliche, personenbezogene und aussagekräftige Leistungsrückmeldungen.

Für eine pädagogisch-orientierte Schulpädagogik fordern wir nachdrücklich eine moderne Leistungsbeurteilung ohne die schädlichen Nebenwirkungen der Noten!

Warum ist das wichtig?

Gründe für die Alternative Leistungsbeurteilung (ALB)
+ Die ALB gibt detailliert und differenziert Auskunft über den Leistungsstand und den Lernfortschritt des Kindes auf Basis des österreichischen Lehrplans.
+ Mit der Frage „Was habe ich gelernt, was kann ich?“ lenkt die ALB das Interesse des Kindes auf seine Lernbiographie.
+ Durch ALB lernen Kinder sich selbst richtig einzuschätzen, wissen genau was sie können bzw. was sie noch lernen müssen. Es geht darum, sich zu übertreffen und nicht jemand anderen!
+ ALB weil wir Eltern besser darüber informiert werden, was tatsächlich unterrichtet wurde.
+ Kinder lernen gerne, der Sache wegen, auch ohne Noten.

Argumente gegen Noten:
+ Noten haben geringen Informationsgehalt.
+ Oft ist die Frage „Was haben die anderen bekommen?“ für Eltern die einzige Möglichkeit, die Leistung ihres Kindes einschätzen zu können.
+ Noten täuschen Objektivität vor. Unzählige Untersuchungen zeigen, dass sie dieses Qualitätskriterium nicht erfüllen können.
+ Noten erleichtern die Verwaltung der Schülerströme und die Lenkung von Zugangsberechtigungen. Sicher vorhersagen, wie die Leistungen eines Kindes in Zukunft sich entwickeln werden, können sie nicht.

Eltern schätzen die positiven Wirkungen der ALB auf die Persönlichkeit ihrer Kinder, auf ihren Leistungswillen und ihr Lernverhalten.

Was bisher geschah:
Auf Initiative des Elternvereins der VS Maxglan 2 schlossen sich im Februar 2018 in der Stadt Salzburg viele Elternvereine von Schulen, in denen die Leistung alternativ beurteilt wird, zusammen und initiierten diese Petition.

Kategorie


Ich habe unterzeichnet, weil...

  • Kinder noch Kinder sein dürfen.Ohne Druck
  • um den Kindern den Lerndruck weg zu nehmen. eine schlechte Note gleicht einem erhobenen Zeigefinger. Mehr Lob statt Tadel sollte in unserer Gesellschaft einziehen.
  • ... der jahrzehntelange Kampf um alternative Möglichkeiten der Leistungsbeurteilung nicht in einem politischen Handstreich beseitigt werden darf: Mit Pädagogik hat das absolut nichts zu tun, es ist gegen alle praktischen und wissenschaftlichen Erkenntnisse! Es geht um unsere Kinder, nicht um profilierungssüchtige Politiker - wann begreift die aktuell zuständige Bundesregierung endlich?

Neuigkeiten

2018-03-30 21:49:09 +0200

1,000 Unterschriften erreicht

2018-03-23 12:28:54 +0100

500 Unterschriften erreicht

2018-03-21 21:31:16 +0100

100 Unterschriften erreicht

2018-03-21 20:30:52 +0100

50 Unterschriften erreicht

2018-03-21 19:36:06 +0100

25 Unterschriften erreicht

2018-03-21 17:39:29 +0100

10 Unterschriften erreicht