Skip to main content

An: die Abgeordneten des Nationalrats

Keine Abschiebung von Pflegekraeften

Keine Abschiebung von Pflegekraeften

Abschiebestopp für Auszubildende in Pflegeberufen.
Wir fordern eine Koalition der Vernunft & Menschlichkeit im Nationalrat.

1. Maßnahmen, die einen sofortigen Abschiebestopp für alle AsylwerberInnen sicherstellen, die eine Ausbildung in einem Mangelberuf absolvieren.
2. Gesetzliche Gleichstellung von schulischen Ausbildungen in Mangelberufen (wie jenen in der Pflege) mit jenen in Lehrberufen und der damit verbundenen Garantie auch bei einem negativen Asylbescheid diese Ausbildung abschließen zu können.
3. Erneute Schaffung der Möglichkeit für AsylwerberInnen in Mangelberufen eine Lehrausbildung zu beginnen.
4. Eine gesetzliche Regelung, welche dieser Personengruppe die Möglichkeit eröffnet, nach Abschluss ihrer Ausbildung in Österreich zu arbeiten und dauerhaft ihren Beitrag für die österreichische Gesellschaft leisten zu können.

Warum ist das wichtig?

Händeringend wird in ganz Österreich nach qualifiziertem Pflegepersonal gesucht, schon jetzt können ganze Abteilungen neu errichteter Alten- und Pflegeeinrichtungen wegen fehlendem Personal nicht in Betrieb gehen. Nach einer aktuellen Studie des Gesundheitsministeriums werden in den zehn Jahren bis 2030 75.000 zusätzliche Pflegefachkräfte zur Deckung des Bedarfs gebraucht. Angekündigte Veränderungen in der Pflegeausbildung und geplante Werbemaßnahmen seitens der Bundesregierung ändern nichts daran, dass es bereits jetzt einen gravierenden Mangel an Pflegepersonal gibt.

Einer der sich derzeit in Tirol als Pflegeassistent ausbilden lässt ist Mohammad Haroon Faqiri (MHF), der im August 2015 vor der Zwangsrekrutierung durch die Taliban aus seinem Heimatland Afghanistan nach Österreich geflohen ist. MHF hat sich seither in Innsbruck hervorragend integriert: www.youtube.com/watch?v=m3-78tlItoA
Trotzdem hat das Bundesverwaltungsgericht im Dezember 2019 den Asylantrag von Mohammad Haroon Faqiri auf allen Ebenen abgelehnt – kein Asyl, keine subsidiärer Schutz, kein humanitäres Bleiberecht. Eine Anwaltskanzlei hat beim Verfassungsgerichtshof (VfGH) eine außerordentliche Revision eingebracht, die einen vorläufigen Abschiebeschutz gewährt. Sollte der VfGH in den nächsten Wochen/Monaten eine negative Entscheidung fällen, wäre MHF akut von Abschiebung nach Afghanistan bedroht.

Mohammad Haroon Faqiri ist KEIN Einzelfall.
Zahlreiche andere AsylwerberInnen, die bestens integriert seit vier, fünf Jahren in Österreich leben und eine Ausbildung in einem Mangelberuf absolvieren, sind aufgrund der restriktiven Asylpolitik und einer ebensolchen Rechtsprechung akut von Abschiebung bedroht.

Im Bescheid des Bundesverwaltungsgerichts (BVwG) steht als eine zentrale Begründung der Ablehnung des Asylantrags von MHF mit Berufung auf oberstgerichtliche Entscheidungen folgender Satz: „Es überwiegen daher die öffentlichen Interessen an der Aufenthaltsbeendigung, insbesondere das Interesse an der Einhaltung der die Einreise und den Aufenthalt von Fremden regelnden Vorschriften, denen aus der Sicht des Schutzes und der Aufrechterhaltung der öffentlichen Ordnung ein hoher Stellenwert zukommt.“.
Wir stellen diesem auf Abschottung und unmenschliche Abschiebungen abzielenden „öffentlichen Interesse“ eine Alternative gegenüber.
Demnach gibt es ein eindeutiges öffentliches Interesse, wonach alle in Österreich zur Pflegekraft ausgebildeten AsylwerberInnen im Lande bleiben und zur Milderung des Pflegenotstands beitragen können.

Daher ersuchen wir die 183 Mitglieder des österreichischen Nationalrats, über Parteigrenzen hinweg, in einer Koalition der Vernunft und Menschlichkeit initiativ zu werden.

In Tirol werden die genannten vier Forderungen in ihrer inhaltlichen Ausrichtung bereits von PolitikerInnen aus fünf Parteien (ÖVP, SPÖ, Grüne, Liste Fritz, Neos) unterstützt.

Zugleich rufen wir die unabhängigen Medien in Österreich auf, diese Kampagne mit vertiefenden Recherchen zu begleiten.

Mit Ihrer Unterschrift unter die vier Forderungen dieser Petition tragen Sie dazu bei, unverantwortliche Abschiebungen zu verhindern und gleichzeitig den Pflegenotstand zu lindern.
Jede Unterschrift trägt dazu bei, dass sich eine Koalition der Vernunft und Menschlichkeit durchsetzt.

Hier ausgewählte LINKS zum Thema:
Pflegestudie: https://orf.at/stories/3151064/

Der Fall MHF:
https://www.tt.com/artikel/16604746/jungem-afghanen-droht-abschiebung-waere-voellig-unverstaendlich
https://tirol.orf.at/stories/3033334/
https://www.tt.com/artikel/16627678/pflegehelfer-vor-abschiebung-ak-praesident-kritisiert-falschen-weg
https://www.tt.com/artikel/30716930/tiroler-landesraetin-fischer-fordert-endlich-gruene-handschrift-in-bundesregierung
https://www.tt.com/artikel/16634918/drohende-abschiebungen-sorgen-in-tirol-fuer-debatte

NGOs im Flüchtlingsbereich:
https://www.aktionbleiberecht.de/
http://www.asyl.at/
http://www.asyl-in-not.org/

https://fluechtlingsdienst.diakonie.at/
http://www.fluchtpunkt.org/
http://no-racism.net/
https://plattform-bleiberecht.at/
http://www.plattform-rechtsberatung.at/
http://www.deserteursberatung.at/

http://www.sosmitmensch.at/

Initiator*in der Petition ist das Unterstützungskomitee für "MHF soll bleiben. Keine Abschiebung nach Afghanistan."
Namentlich: Hannes Schlosser, Magdalena Melcher und Iris Teyml


Ich habe unterzeichnet, weil...

  • Abschiebung von Pflegekräften bei gleichzeitigem Pflegekräftemangel ist ein Unding
  • Man kann nicht auf der einen Seite jammern, dass niemand in der Pflege arbeiten will, und auf der anderen Seite sagen, dass man "die" dann aber nicht in der Pflege haben will! Wir sollten froh sein um jede_n Asylwerber_in (und alle anderen), welche_r sich diese psychisch und physisch anstrengende Arbeit zutraut und sie dabei bestmöglich unterstützen!
  • Matias A C

Neuigkeiten

2020-06-05 22:23:42 +0200

NEU! Wir haben eine Homepage zu unserem Anliegen: http://www.keine-abschiebung-von-pflegekraeften.at . Bitte fleissig verbreiten. DANKE

2020-03-16 18:11:47 +0100

Vorab aber ein Riesendankeschön an euch die schon unterschrieben haben und die Petition weiterempfehlen.
Die Tiroler Nationalratsabgeordnete Selma Yilerim hat quasi unsere Petition als Entschließungsantrag eingebracht und diese sollte damit im Innenausschuss behandelt werden. Sie hat aber auch eine Parlamentarische Petition gestartet unter

https://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXVII/PET/PET_00012/index.shtml#tab-Uebersicht

Es ist wortgleich unsere bekannte Petition.
ES WÄRE WICHTIG, WENN IHR AUCH DA NOCH MAL ALLE UNTERSCHREIBT.
m Hintergrund sind wir weiter dabei, PolitikerInnen auf verschiedenen Ebenen anzusprechen, damit diese unser Anliegen unterstützen, was derzeit aufgrund des aktuellen Überthemas gar nicht so einfach ist.

2020-02-26 17:51:28 +0100

Zwei Tage Petition und über 2000 Unterschriften. Das ist ein #aufstehn für eine Sache die bewegt und Sinn macht. Jetzt heisst es weitersagen, damit eine Koalition der Vernunft und Menschlichkeit lauter gefordert wird.
Medienberichte - die man auch digital lesen kann- zum Petitionsstart und der Pressekonferenz mit VertreterInnen aus fünf Partein in Tirol findet ihr in einer Auswahl hier:
https://kurier.at/chronik/oesterreich/asylwerber-in-pflegeausbildung-petition-fordert-abschiebestopp/400763391
https://tirol.orf.at/stories/3035907/
https://www.tt.com/artikel/16676237/mehr-integration-geht-nicht-trotzdem-droht-tiroler-lehrlingen-abschiebung
https://www.heute.at/s/asyl-pfleger-weiter-von-abschiebung-bedroht-40691654
https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20200224_OTS0151/leitartikel-interstellare-asylpolitik-vom-25022020-von-peter-nindler
Dieser ORF Tirol link ist nur zeitlich begrenzt abrufbar: https://tvthek.orf.at/profile/Tirol-heute/70023/Tirol-heute/14042691

2020-02-24 19:59:33 +0100

1,000 Unterschriften erreicht

2020-02-24 17:09:23 +0100

500 Unterschriften erreicht

2020-02-24 13:24:46 +0100

100 Unterschriften erreicht

2020-02-24 12:54:59 +0100

50 Unterschriften erreicht

2020-02-24 12:48:19 +0100

25 Unterschriften erreicht

2020-02-24 12:30:34 +0100

10 Unterschriften erreicht