Skip to main content

An: Kongregation der Schwestern vom Göttlichen Erlöser, Provinz Österreich (Eigentümerin) Michael Ludwig (Bürgermeister von Wien)

Sofortiger Abbruch-Stopp des Biedermeier-Klostergebäudes in der Kaiserstr. 31 im 7. Bezirk, Neubau!

Sofortiger Abbruch-Stopp des Biedermeier-Klostergebäudes in der Kaiserstr. 31 im 7. Bezirk, Neubau!

Abbruch der göttlichen Erlösung im Zeitraffer: https://drive.google.com/file/d/1XkcUravFu56Uc7CdhauVPPYST8iKIre3/

Wir fordern den sofortigen Stopp des Abbruchs des historischen Straßen- und Hoftraktes Kaiserstraße 31! Es besteht ein großes öffentliches Interesse an der Wahrung eines der ältesten Gebäudeensembles in Wien Neubau. Das Gebäude Nr. 31 ist Teil der Schutzzone und des großteils unter Denkmalschutz stehenden Ensemble ‚Kloster zum Göttlichen Heiland‘ (Kaiserstraße 27-31) in 1070 Wien (Bj. ab 1803).

Die Öffentlichkeit fühlt sich übergangen. Über die Vorgänge und Absichten wurde nicht bzw. falsch informiert. Wir fordern seitens der verantwortlichen Entscheidungsträger und Behörden Transparenz und Aufklärung!

Wir fordern einen offenen Planungsprozess bezüglich der Zukunft der Liegenschaft Kaiserstraße 31, der als Modell in die moderne Stadtgeschichte von Wien eingehen könnte. Unter Einbindung des Bezirkes, der EigentümerInnen, der Anrainer, von Interessensvertretungen und von Fachleuten wird die bestmögliche Lösung erarbeitet. Schluss mit reiner Fokussierung auf Spekulation und (kurzfristiger) Gewinnmaximierung unter Ausschluss der Öffentlichkeit!

Darüberhinaus fordern wir im Kontext dieses für Wien leider typischen ‚Fallbeispiels‘ eine öffentliche Diskussion

- über die aktuelle Gesetzeslage (siehe §60 WBO), die es ermöglicht, den Denkmalschutz und Schutzzonen auszuhebeln (mit der sog. wirtschaftlichen bzw. technischen Abbruchreife)

- über nachhaltigere und leistbarere Lebensformen in Wien

- ob es richtig ist, Jahrhunderte alte wunderschöne voll funktionstüchtige Bausubstanz abzureißen – eine Bausubstanz, die unschätzbare Potenziale für Adaption und Neunutzungen in sich birgt und ein Teil der Geschichte und der Identität des Bezirkes darstellt

Warum ist das wichtig?

Wir sehen im Erhalt, der schonenden Sanierung und stadtplanerisch sinnvollen Nutzung dieses Gebäudetraktes einmalige Chancen, die Lebensqualität im Bezirk deutlich aufzuwerten und bestehende Defizite auszugleichen (z.B. Aktivierung der Sockelzone, Grünraum, leistbares Wohnen).

Darüberhinaus sehen wir in einer kooperativen Lösung dieses weiteren Wiener Abbruchsskandals auch eine große Chance für städteplanerische Reformen in Wien. Neubau und Wien haben die Substanz, das Know-How und die Menschen für richtungsweisende Modelle des urbanen Zusammenlebens!

Initiative Lebenswertes Neubau - Reform Bauordnung Wien (Arch. Johannes Kraus & Matthias Fiegl-Bibawy et. al.)

Nähere Infos:

https://www.wienschauen.at/kaiserstrasse-31-abbruchskandal-um-biedermeierhaus/
https://wien.orf.at/stories/3162757/
https://kurier.at/chronik/wien/biedermeierhaus-schutzlos-in-der-schutzzone/402058930

Kaiserstraße 31, 1070 Wien, Österreich

Maps © Stamen; Data © OSM and contributors, ODbL

Neuigkeiten

2022-07-14 14:51:51 +0200

https://microsites.lomography.com/download/parte.jpg

Rest in Power ✊

2022-07-08 16:16:42 +0200

MeinBezirk.at "So wüten die Bagger beim Abriss des Gründerzeithauses":
https://www.meinbezirk.at/neubau/c-lokales/so-wueten-die-bagger-beim-abriss-des-gruenderzeithauses_a5462104
https://www.meinbezirk.at/neubau/c-lokales/trotz-petition-geht-der-abriss-weiter_a5460520
https://www.meinbezirk.at/neubau/c-lokales/petition-soll-abriss-des-gruenderzeithauses-verhindern_a5458189?ref=curate
https://www.meinbezirk.at/neubau/c-lokales/gruenderzeithaus-abriss-laut-eigentuemern-rechtskonform_a5448166?ref=curate
https://www.meinbezirk.at/wien/c-lokales/biedermeierhaus-steht-trotz-denkmalschutz-vor-abriss_a5441182?ref=curate

2022-07-08 16:16:30 +0200

Initiative Denkmalschutz "Abbruchskandal in Wien: Biedermeierhaus Kaiserstraße 31 vor Abriss! Trotz Schutzzone und Denkmalschutz!": https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20220629_OTS0011/abbruchskandal-in-wien-biedermeierhaus-kaiserstrasse-31-vor-abriss-trotz-schutzzone-und-denkmalschutz

2022-07-08 16:16:18 +0200

Kurier "Kaiserstraße: Orden verteidigt Abriss von Biedermeier-Haus":
https://kurier.at/chronik/wien/kaiserstrasse-orden-verteidigt-abriss-von-biedermeier-haus/402060229
https://kurier.at/chronik/wien/abrisse-wien-soll-salzburg-werden/402067018

2022-07-08 16:16:09 +0200

Kronen Zeitung "Altes Biedermeierhaus: Abriss in einer Schutzzone":
https://www.krone.at/2754478
https://www.krone.at/2752532

2022-07-08 16:16:01 +0200

Der Standard "Abbruch eines Wiener Biedermeierhauses sorgt für Aufregung": https://www.derstandard.at/story/2000137057788/abbruch-eines-wiener-biedermeierhauses-sorgt-fuer-aufregung

2022-07-08 16:15:49 +0200

ORF "Grüne fordern Maßnahmen gegen Abrisse": https://wien.orf.at/stories/3163923/

2022-07-08 16:15:36 +0200

Kathpress "Orden weist Kritik an Neubau in Kaiserstraße zurück. Schwestern vom Göttlichen Erlöser betonen in Aussendung Vorliegen einer rechtskräftigen Abbruchbewilligung und weisen Vorwürfe der Immobilienspekulation entschieden zurück": https://www.kathpress.at/goto/meldung/2161494/wien-orden-weist-kritik-an-neubau-in-kaiserstrasse-zurueck

2022-07-08 16:14:05 +0200

WienSchauen.at "Abbruchskandal“ um Biedermeierhaus": https://www.wienschauen.at/kaiserstrasse-31-abbruchskandal-um-biedermeierhaus/

2022-07-08 16:13:52 +0200

Liebe Unterstützer:innen, als Update zwischen den Newslettern haben wir hier einen aktuellen Pressespiegel zusammengefasst.

Kontaktiert gerne auch einfach selbst die Redaktionen eurer Wahl und berichtet von diesem Abbruchskandal! Wie ihr seht, gibt es bereits ein breites Medien-Echo. Ihr könnt auch einen Leserbrief an die Redaktionen schicken, oder in den Kommentaren posten. Bitte aber immer freundlich im Umgang bleiben!

2022-07-08 15:18:47 +0200

1,000 Unterschriften erreicht

2022-07-04 19:11:21 +0200

500 Unterschriften erreicht

2022-07-02 11:05:23 +0200

100 Unterschriften erreicht

2022-07-02 06:45:31 +0200

50 Unterschriften erreicht

2022-07-01 22:13:39 +0200

25 Unterschriften erreicht

2022-07-01 19:58:25 +0200

10 Unterschriften erreicht