Skip to main content

An: Ministerin Mag. Beate Hartinger-Klein

Die AUVA darf nicht zerschlagen werden

Die AUVA darf nicht zerschlagen werden. Der AUVA-Unfallversicherungsbeitrag sichert ArbeitgeberInnen und ArbeitnehmerInnen gleichermaßen ab. Die medizinische Versorgung von 5 Millionen Österreicherinnen und Österreichern wird auf´s Spiel gesetzt.

Warum ist das wichtig?

Die Sicherheit am Arbeitsplatz, die Ansprüche auf Heilbehandlung, Rehabilitation, die finanzielle Unterstützung und Rentenzahlung bei Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten sind ohne die AUVA mit ihren Unfallkrankenhäusern und Reha -Zentren in Gefahr. Mehr als 370.000 Unfallopfer jährlich - auch von privaten Unfällen - werden medizinisch versorgt.
Ohne die AUVA ist das nicht machbar.

Quellen:
http://wien.orf.at/news/stories/2905833/
https://derstandard.at/2000077585192/Aerzte-warnen-vor-Kahlschlag-in-der-Unfallchirurgie
https://derstandard.at/2000077471196/Wofuer-die-AUVA-1-4-Milliarden-ausgibt-und-wo-eingespart


Ich habe unterzeichnet, weil...

  • Eine gute Umgebung ist meiens Erachtens nach für einen Heilungserfolg unabdingbar
  • Ich will, dass auch meine Tochter noch in einem Land aufwächst in dem Solidarität und Zusammenhalt die Gesellschaft regeln, nicht Gier, Neid und Angst.
  • Weil in den sieben Unfallkrankenhäusern der AUVA täglich mehr als 1000 (!!!) Patientinnen und Patienten auf höchstem Niveau der Unfallchirurgie versorgt werden und dies wichtig für die bei der Arbeit Verletzten und für die allgemeine Volksgesundheit ist.

Neuigkeiten

2020-01-20 17:04:13 +0100

Seit 20.1.2020 ist eine neue Petition online: Hilf mit, den Weißen Hof, das Rehabilitationszentrum in Klosterneuburg, NÖ, zu retten. Es ist von einer möglichen Schließung in 2026 bedroht

2019-12-21 08:51:10 +0100

Rund um das Unfallkrankenhaus Lorenz Böhler in Wien sind neue Konzepte vorgelegt worden.

Mit Interesse wird verfolgt, ob sich die Betreuungssituation der Verunfallten und die Beschäftigungssituation der Beschäftigten dadurch verbessert.

2019-12-21 08:47:31 +0100

Am 21.11.2019 wurde im Nationalrat eine parlamentarische Anfrage an des Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheut und Konsumentenschutz zu den Vorhaben rund um den Weißen Hof gestellt.
Diese Anfrage kann bis 21.1.2020 bearbeitet werden

2019-12-21 08:44:16 +0100

Am Weißen Hof lernen Menschen in Extremsituationen, wie etwa beim Verlust eines Körperteils oder der Diagnose Querschnittslähmung, liebevoll und spielerisch in gesunder Atmosphäre mit diesem körperlichen Zustand umzugehen.
Im Turnsaal spielt man gemeinsam Volleyball, in der Gärtnerei topft man Pflanzen um, vor dem Haus spielt man Minigolf.
Eine breite Plattform von PatientInnen, Angehörigen, Interessensvertretungen, Verbänden, Politikern ( parteiübergreifend ) u.a. setzen sich für den Erhalt des Weißen Hofs ein.

2019-12-21 08:39:27 +0100

Im Juni 2019 hat der neu bestellte Verwaltungsrat der AUVA beschlossen, dass neben dem Unfallkrankenhaus Meidling in Wien ein neues Rehabilitationszentrum errichtet werden soll, dass die unmittelbare Akutversorgung von PatientInnen gleich nach dem Unfall übernehmen soll.

Mit gleichem Beschluss wurde eine " Nachnutzung " des Rehabilitationszentrums Weißer Hof in Klosterneuburg ab 2026 in den Raum gestellt.

Das Rehabilitationszentrum Weißer Hof ist in seiner perfekten baulichen Konstruktion, durch seine Lage im grünen, durch eine Fülle von Therapiemaßnahmen im Innen - und Außenbereich, wie etwa die Gärtnerei, den Teich, den Trainingsbereich für RollstuhlfahrerInnen, die hügelige Landschaft für Amputierte ausgerichtet auf Langzeittherapie.

2019-12-21 08:24:58 +0100

Der VfGH hat im Dezember 2019 über die 14 Klagen gegen das Sozialversicherungs- Organisationsgesetz entschieden und der Klage stattgegeben, dass die Abschaffung der Beiräte, der Vertretungsgremien von Pensionisten und "Behinderten" nicht verfassungskonform war.

Wir setzen uns dafür ein, dass Menschen mit einer " Behinderung " bzw Beeinträchtigung und Pensionisten ein Mitspracherecht haben sollten.

Denn es geht um über 1 Mio Versicherte …..und alt werden wir alle und eine Behinderung durch einen Unfall oder eine Erkrankung können wir alle haben

2019-08-04 11:53:03 +0200

Liebe Unterstützerinnen und liebe Unterstützer!

Das Sozialversicherungs - Organisationsgesetz ist in Kraft.

Welche Auswirkungen dieses Gesetz durch die Zusammenlegung der Sozialversicherungsinstitutionen hat, werden wir ab dem 1.1.2020 feststellen können und die Situation für die AUVA , aber auch für die Gebietskrankenkassen genau beobachten.

Wir sind in einem engen Netzwerk mit den Medien, den Parteien, den Interessenzvertretungen und den Beschäftigten der Häuser der Sozialversicherungsträger verbunden und werden sofort reagieren, wenn etwas geplant werden sollte, das man im Hinblick auf die Gesundheitsversorgung, die Unfallprävention oder die Haftungsübernahme für Unternehmerinnen noch einmal überdenken sollen.

Auch wenn man uns nicht hört oder sieht, sind wir aufmerksam an der Seite der AUVA und allen anderen Sozialversicherungsträgern.

Beste Grüße Susanne P.

2018-12-06 13:55:08 +0100

Am 12.12. finden österreichweit vor allen Sozialversicherungsträgern Veranstaltungen zum geplanten Beschluss ´des Sozialversicherungs-Organisationsgesetzes statt, das die Regierung im Dezember im Nationalrat über die Bühne bringen will.
Ein Bespiel: vor der Wiener Gebietskrankenkasse, Wienerbergstraße 15-19, 1100 Wien, findet die Kundgebung von 11.00 h - 13.00 h statt. Es redet u.a. Wolfgang Katzian als ÖGB Präsident.
Es steht viel auf dem Spiel.

Seid alle zahlreich dabei. Ich werde auch dabei sein.

2018-11-19 14:37:57 +0100

am 22.11. um 18.00 h findet eine Demonstration zum Thema Gesundheitspolitik und Sozialversicherung statt. Treffpunkt vor dem Sozialministerium, Stubenring 1, 1010 Wien. U.a. werde ich dort reden. Seid bitte alle zahlreich mit dabei. Es geht um einen Solidartopf, in den alle einzahlen, damit alle etwas davon haben.

2018-10-26 13:10:41 +0200

ich war beim Wiener Gesundheitsstadtrat Peter Hacker. Die AUVA hat seine volle Unterstützung. Er ist für ein Agieren der AUVA in der derzeitigen Form.

2018-09-11 18:47:06 +0200

Liebe Unterstützerin und lieber Unterstützer!

Seit dem Aktionstag am 13.8. und der Vorstandssitzung am 21.8.2018, an dem der Obmann die Einsparungsideen der AUVA vorgestellt hat, hat sich einiges getan.
Menschen, die sich für die AUVA einsetzen rücken zusammen und vernetzen sich ganz engmaschig. Es werden Fragenkataloge ausgearbeitet, gesetzliche Rahmenbedingungen geprüft. Beschäftigte der AUVA, die Personalvertretung der AUVA kontaktiert, Politiker, Sozialversicherungsträger wie Hauptverband und die GKK, Gewerkschaften, Arbeiterkammer und sonstige Interessensvertretungen etc ins Boot geholt, um den Schaden für die Patientinnen und Patienten, die Beschäftigten der AUVA und für uns alle einzudämmen und in Grenzen zu halten.

Wir haben gesagt, wir bleiben an der Seite der AUVA und das ist und bleibt kein leeres Versprechen.

Sobald wir Eure Unterstützung brauchen, melden wir uns verlässlich.

Beste Grüße
Susanne P. und Maria von #aufstehn

2018-04-12 22:49:35 +0200

100,000 Unterschriften erreicht

2018-04-09 10:12:18 +0200

50,000 Unterschriften erreicht

2018-04-07 09:31:42 +0200

20,000 Unterschriften erreicht

2018-04-06 21:22:57 +0200

10,000 Unterschriften erreicht

2018-04-06 19:30:32 +0200

5,000 Unterschriften erreicht

2018-04-06 16:38:22 +0200

1,000 Unterschriften erreicht

2018-04-06 15:58:31 +0200

500 Unterschriften erreicht

2018-04-06 15:01:30 +0200

100 Unterschriften erreicht

2018-04-06 14:43:15 +0200

50 Unterschriften erreicht

2018-04-06 14:17:24 +0200

25 Unterschriften erreicht

2018-04-06 13:50:59 +0200

10 Unterschriften erreicht