An: Bildungsminister Heinz Faßmann

Nicht über die Köpfe unserer Kinder hinweg!

Nicht über die Köpfe unserer Kinder hinweg!

• Die Bildung unserer Kinder ist ein viel zu wichtiges Thema, um es dem Gutdünken politischer Stimmungen zu überlassen. Wir fordern daher eine transparente und umfassende Beteiligung von Expert*innen in diesem Bereich!

• Effektive Budgetkürzungen werden durch die Hintertür eingeführt und schränken die Individualförderung der Kinder ein! Jahrzehntelang erfolgreich gelebte pädagogische Praxis wird dadurch gefährdet! Schulversuche wie heterogenes Lernen und Mehrstufenklassen werden in das Regelschulwesen überführt und bekommen damit nicht mehr die erforderlichen budgetären Mittel. Förderunterricht soll in Zukunft zwar verpflichtend sein, ein zusätzliches Budget dafür wird aber nicht zur Verfügung gestellt.

• Ziffernnoten und Sitzenbleiben ab der 2. Klasse Volksschule dienen nicht der Motivationsförderung und sind ein verstaubtes Relikt aus einer längst vergangen Zeit! Die Möglichkeit der alternativen Leistungsbeurteilung soll wie bisher im Ermessen der Eltern in Zusammenarbeit mit der Schule bleiben!

• Damit Integration funktionieren kann, braucht es eine echte Startgerechtigkeit für Kinder mit Migrationshintergrund! Deutschklassen die Kinder pauschal von rund 2/3 des Regelunterrichts einfach ausschließen lösen keine Probleme und dienen schon gar nicht der Integration dieser Kinder! Wer kein Deutsch kann, soll in Zukunft auch Mathematik nicht mehr können dürfen!

• Wir fordern echte Schulautonomie und eine Stärkung der Schulpartnerschaft mit den Eltern!

Warum ist das wichtig?

Wir Eltern stellen mit Erschrecken fest, dass sich die aktuelle Bildungspolitik im Bereich der öffentlichen Pflichtschulen nicht am Wohl der Kinder, sondern an parteipolitischen Interessen orientiert. Schulen dürfen aber keine Spielwiese politisch-ideologischer Stimmungen sein, sondern sind mit Bedacht und Demut vor der heranwachsenden Generation zu gestalten. Das schulden wir unseren Kindern, um sie angemessen auf jenen Tag vorzubereiten, an dem wir die Verantwortung für diese Welt in ihre Hände legen.

Schule muss deshalb ein Ort sein, an dem alle Kinder – unabhängig von ihrer nationalen Herkunft, der religiösen oder politischen Überzeugung der Eltern, ihrem Geschlecht oder irgendeiner anderen Art von Differenzierung – die gleiche Chance auf eine gute Bildungszukunft verdienen. Wir als Eltern sehen uns in der Pflicht, für dieses essentielle Recht der Kinder einzutreten, denn eine andere Lobby scheinen die Interessen der Kinder in diesem Land leider nicht zu haben!

Initiator*innen: Natalie Adler-Oppenheim, Sabrina Dorn, Lukas Unterasinger und Gabriel Zirm


Ich habe unterzeichnet, weil...

  • Weil ich das jüngst beschlossene Bildungspaket für einen verhängnisvollen bildungspolitischen Rückschritt halte, der dem demokratiepolitischen Anspruch auf Chancengerechtigkeit widerspricht.
  • Weil es mir wichtig ist
  • Weil ich selbst noch fast ein Kind bin und am eigenen Leib erlebt habe was Leistungsdenken statt Individualität anrichten kann. Von der Schule weiß ich nicht mehr viel und übers Leben hab ich dort nichts gelernt.. Persönlichkeitsblildung existiert nicht!!! Heute kann ich stolz von mir sagen,dass ich zu einem wunderbaren Menschen herangewachsen bin - NICHT wegen meiner Schulbildung - sondern nur wegen meinen eigenen Bemühungen!

Neuigkeiten

2018-12-10 22:10:02 +0100

Die Presse kündigt unsere zweite Elternkundgebung an:
https://diepresse.com/home/bildung/schule/5544088/Schulautonomie_Eltern-gehen-wieder-auf-die-Strasse?fbclid=IwAR2g3RHL3H4942vGet3NxVzRgW3v29rWQbExyUOMqgHW5YiNDM0ydhNtzrA

2018-12-10 15:21:36 +0100

Am Dienstag, den 11.12., starten wir einen neuerlichen Versuch dem Herrn Minister unsere Petition zu übergeben. Wir versammeln uns dazu um 18h vor dem Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung (Minoritenplatz 5). Weiters haben wir auch die Petition von Regina Gruber und Ingeborg Bammer (https://mein.aufstehn.at/petitions/wir-lehnen-die-geplanten-deutschforderklassen-ab) und die Petition von Ingrid Laube (https://mein.aufstehn.at/petitions/zuruck-zu-den-schulnoten-nein-danke) im Gepäck! Über euer Kommen würden wir uns sehr freuen!

PS: Aufstehn rocks!!!

http://www.kinderköpfe.at/dienstag-11-12-um-1800-uhr/

2018-12-06 20:49:06 +0100

Ein Artikel aus der Tiroler Tageszeitung:
https://www.tt.com/ticker/15089316/paedagogik-paket-elterninitiative-geht-fuer-schulautonomie-auf-strasse?fbclid=IwAR1EtOonZdJwakLTdT3-jv9LNpzTFHtOwfazhqhGxBlc3J2fs9z3gUCrMxQ

2018-12-06 20:44:12 +0100

Auch die Presse schreibt über uns.
https://diepresse.com/home/bildung/schule/5541160/Eltern-demonstrieren-gegen-Ziffernnoten?fbclid=IwAR0jzGNenVEkuosJ0zgUofQa337AA0UREH9gaEvSJKmboA0nYj-eKXTZTtw

2018-12-06 20:39:33 +0100

Ein Beitrag über unsere Initiative aus dem Ö1 Journal um acht vom 5. Dezember (8:13).
https://oe1.orf.at/player/20181205/537735?fbclid=IwAR0gXpMcvlC_A-Nu6eFhiFXx6IUaDTKugc1rVzjE1s32wGG85p0tnlf6vNM

2018-12-04 21:37:42 +0100

Die Wiener Zeitung schreibt über unsere Kundgebung, die übrigens im Bibliothekshof und nicht am Heldenplatz - wie es im Artikel steht - stattfindet!
https://www.wienerzeitung.at/themen_channel/bildung/schule/1006123_Elterninitiative-geht-fuer-Schulautonomie-auf-Strasse.html

2018-11-30 18:27:55 +0100

Der Kurier hat über unsere Initiative berichtet - unter https://kurier.at/wissen/eltern-diese-reform-macht-die-schule-nicht-besser/400338244

2018-11-26 10:43:17 +0100

Wir haben jetzt auch eine Website:
www.kinderköpfe.at

2018-11-24 12:16:45 +0100

1,000 Unterschriften erreicht

2018-11-21 23:17:48 +0100

500 Unterschriften erreicht

2018-11-20 16:22:27 +0100

100 Unterschriften erreicht

2018-11-18 17:43:14 +0100

50 Unterschriften erreicht

2018-11-16 20:50:28 +0100

25 Unterschriften erreicht

2018-11-16 17:24:24 +0100

10 Unterschriften erreicht