Skip to main content

An: Klimaschutz- und Sozialministerium im Schulterschluss mit weiteren Ministerien

Stoppt Lebensmittelverschwendung!

Stoppt Lebensmittelverschwendung – stoppt Ernährungsarmut!
In Österreich wird noch immer jedes dritte Lebensmittel (jährlich rund 1 Million Tonnen) weggeschmissen. Eine völlig sinnlose Verschwendung und eine enorme Belastung für Klima und Umwelt! Gleichzeitig sind 1,1 Millionen Österreicher:innen (12 %) von Ernährungsarmut betroffen, 420.000 von ihnen schwer*. Der Kühlschrank ist leer, Teuerungen im Cent-Bereich machen ihnen zu schaffen und sie müssen ganze Mahlzeiten auslassen. 13 % haben Sorge, dass ihre Kinder nicht genug zum Essen haben*.
 
Eine gesunde Ernährung aus Obst und Gemüse steht für die meisten Menschen ganz oben auf der Wunschliste. Traurigerweise ist sie gerade für armutsbetroffene Personen aber einfach nicht mehr leistbar. 
 
Damit dieses sinnlose Ungleichgewicht zwischen Überfluss und Mangel ein Ende findet, braucht es  dringend ein Bündel an Maßnahmen, um Lebensmittelverschwendung und Ernährungsarmut zu stoppen!
 
Die Tafel Österreich fordert daher: 

Effiziente Maßnahmen für ein Ende der Lebensmittelverschwendung durch
  • Förderungen für karitative Organisationen zur Rettung von vorhandenen Lebensmittelüberschüssen aus der Landwirtschaft 
  • Bessere rechtliche Rahmenbedingungen, die eine Weitergabe von Schulessen und weiteren Gerichten aus der Gemeinschaftsverpflegung durch Tafelorganisationen ermöglichen
  • Den Ausbau von Koch- und Lebensmittelexpertise in Schulen bzw. Haushalten 
   
Die Abschaffung von Ernährungsarmut durch
  • Eine rasche, unbürokratische, kostenfreie Lebensmittelhilfe, v. a. mit gesunden Lebensmitteln wie Obst und Gemüse für armutsbetroffene Menschen in sozialen Einrichtungen („Hilfe zur Selbsthilfe“)
  • Ein gesundes Gratis-Mittagessen für alle Schüler:innen in Österreich
 
Die Politik (Klimaschutz- und Sozialministerium im Schulterschluss mit weiteren Ministerien) muss endlich handeln, damit essbares Essen am Teller und nicht in der Mülltonne landet! 
 
Denn wir haben Lebensmittelverschwendung und Ernährungsarmut einfach satt!
 
Sehr geehrte Frau Ministerin Gewessler, sehr geehrter Herr Minister Rauch, 
stoppen Sie endlich Lebensmittelverschwendung und Ernährungsarmut in Österreich! Überfluss und Mangel sind in unserem Land völlig unnötig, sie verschärfen nur soziale Ungleichheiten in unserer Gesellschaft und gehören in unser aller Interesse dringend abgeschafft!

Warum ist das wichtig?

Während viele Schulkinder täglich mit hungrigem Magen zum Unterricht kommen, Familien am Ende des Monats nur noch Toastbrot zum Essen haben und armutsbetroffene Menschen eine durchschnittlich um 10 Jahre kürzere Lebensdauer aufweisen, landen tagtäglich unzählige genießbare Lebensmittel in der Tonne. Darunter Obst und Gemüse, das nicht der Schönheitsnorm entspricht, übrig gebliebenes Schulessen, das aus Hygiene- und Haftungsgründen nicht (mehr) weitergegeben werden darf oder Lebensmittel, die nahe dem Mindesthaltbarkeitsdatum entsorgt werden, weil es günstiger ist, die Waren wegzuwerfen als zu spenden – eine völlig inakzeptable Verschwendung von Ressourcen!
 
Die Tafel Österreich – der Verein für sozialen Transfer
Seit 25 Jahren engagiert sich Die Tafel Österreich mit vielen ehrenamtlichen Helfer:innen gegen Armut, Hunger und Lebensmittelverschwendung. So konnten über die letzten 25 Jahre 10 Millionen Kilo Lebensmittel vor der Vernichtung bewahrt werden. Mit diesen geretteten Lebensmitteln werden laufend mehr als 35.000 armutsbetroffene Menschen in Sozialeinrichtungen kostenfrei versorgt. So werden sie nicht nur satt, sondern erhalten auch professionelle Unterstützung, um Wege aus der Armut zu finden. www.tafel-oesterreich.at
 
Quelle: 
* Gesundheit Österreich GmbH: Ernährungsarmut in Österreich als Barriere für eine gesunde und klimafreundliche Ernährung, Mai 2024 (https://goeg.at/ernaehrungsarmut_start)

Links

Neuigkeiten

2024-06-13 15:09:49 +0200

1,000 Unterschriften erreicht

2024-05-28 19:48:21 +0200

500 Unterschriften erreicht

2024-05-24 14:33:52 +0200

100 Unterschriften erreicht

2024-05-24 13:21:45 +0200

50 Unterschriften erreicht

2024-05-24 12:50:12 +0200

25 Unterschriften erreicht

2024-05-23 19:48:11 +0200

10 Unterschriften erreicht