Skip to main content

An: AMS

Arbeitserlaubnis für Studierende aus Nicht-EU-/EWR-Staaten

Arbeitserlaubnis für Studierende aus Nicht-EU-/EWR-Staaten

Wir fordern: Arbeitserlaubnis für Student*innen und Schüler*innen aus Nicht-EU-/EWR-Staaten

Momentan ist die Situation folgendermaßen: Student*innen müssen erst eine Stelle auf Teilzeitbasis oder geringfügig finden, sich danach beim AMS anmelden und bekommen eine Arbeitsbewilligung in 4-6 Wochen. Erst danach dürfen sie bei dieser Stelle arbeiten.

Dieser bürokratische und logistische Mehraufwand macht es für Firmen und Chef*innen reichlich unattraktiv, nichteuropäische Student*innen einzustellen, da sie bei gleichem Nutzen mehr Zeit und Arbeitsaufwand zu bewältigen haben. Zudem können europäische Student*innen direkt das Arbeitsverhältnis beginnen.

Außerdem gibt es leider die unschöne Situation, dass Student*innen auch schon ausgenutzt wurden aufgrund des Abhängigkeitsverhältnisses: Student*innen werden als Geringverdiener*innen gemeldet, um die Steuerabgaben und Versicherungszuschüsse zu vermeiden. Gleichzeitig wurde dann Druck auf diese Angestellten ausgeübt, weit mehr zu arbeiten, als offiziell angegeben und vertraglich geregelt. Da oft die gesamte Bildungs- und Arbeitszulassung auf diesem Verhältnis fußt, müssen sich die Student*innen diesen Gegebenheiten meist fügen und können sich kaum wehren.

Deshalb schlagen wir vor:
-Wiedereinführung der Reglung, die wir vor ca 20 Jahren schon hatten, und welche sehr erfolgreich war: Jede*r Student*in, auch aus der nicht-EU, hat ein Anrecht auf 20 Stunden Erwerbstätigkeit.
-Abschaffung der Bindung an eine*n einzelne*n Arbeitgeber*in, sodass bei Irregularitäten auch eine Alternativbewerbung zu einer anderen Tätigkeit möglich ist
-Sofortige Arbeitsbewilligung bei Visumserhalt, welche die 4-6 Wochen lange tatenlose Wartezeit unterbindet.

Warum ist das wichtig?

Diese Petition betrifft auch Österreicher*innen, da diese unzumutbaren Verhältnisse, unter welchen nichteuropäische Student*innen arbeiten, eine Einstellung von steuerlich und versicherungsteilzubeschussten EU-Bürger*innen für den Arbeitgeber*innen unnötig macht, wenn gleiches unter weniger Ressourcenaufwand auch anders abgewickelt werden kann.

In der aktuellen Situation ist der Staat gezwungen, viel Geld für die Arbeitslosigkeit, Härtefallfonds und andere Maßnahmen bereitzustellen. In manchen Bereichen, wie zum Beispiel in Supermärkten, gibt es einen Engpass an motivierten Mitarbeiter*innen, obwohl es Leute gibt, die eine Arbeit suchen.

Viele Student*innen aus Drittstaaten möchten arbeiten, können dies aber nicht, da die sofortige Arbeitserlaubnis fehlt.

Wir könnten uns vorstellen, dass tausende von ihnen arbeiten würden, wenn sie eine sofortige Arbeitserlaubnis hätten oder der Prozess optimiert werden würde – und der Staat würde sich obendrein noch Ausgaben für Arbeitslosigkeit und Sozialhilfe ersparen.


Ich habe unterzeichnet, weil...

  • Ich bin auch Student von Ausland
  • Im Freundeskreis bekomme ich mit, wie Personen seit Jahren hier sind, arbeitswillig sind und keine Chance haben diese auszuführen. Nicht nur ist das nicht fair, es belastet die Betroffenen Personen sehr und zieht wertvolle Lebensenergie junger Studenten*innen. Alle sollten ein Recht haben zu Arbeiten, denn so wird der Selbstwert gestärkt, der durch die letzte Zeit und geschmälert wurde.
  • Uran Battulga

Neuigkeiten

2020-09-30 22:40:49 +0200

https://fb.me/e/1IpoQuIhJ

Unser Demo nicht vergessen am 14.OKt, 2020

2020-09-30 22:39:18 +0200

Wohoooo wir sind schon über 500 !

2020-09-30 20:47:37 +0200

500 Unterschriften erreicht

2020-05-16 14:33:44 +0200

Über 400 Unterzeichnungen !

Danke danke... wir schaffen das nur zusammen, also bitte Teilen Sie diese Petition mehr. Vielen Dank!

2020-05-16 14:32:05 +0200

“Hallo,
danke, dass du die Petition "Arbeitserlaubnis für Studierende aus Nicht-EU-/EWR-Staaten" unterzeichnet hast.

Das Thema liegt mir sehr am Herzen und deine Unterstützung bedeutet mir sehr viel. Ich schreibe, weil ich dich bitten wollte mich noch ein wenig mehr zu unterstützen und die Petition mit deinen Freund_innen und Bekannten zu teilen.
https://mein.aufstehn.at/petitions/studierende-arbeitserlaubnis
Etwas auf Facebook oder Twitter zu posten dauert nur wenige Sekunden, aber bedeutet, dass hunderte Personen die Petition sehen und sich uns anschließen können.
Erzähl doch deinen Freund_innen, warum du dich entschlossen hast, die Petition zu unterstützen und warum dir das Thema am Herzen liegt – das erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass Menschen, die dir nahe stehen, die Kampagne ebenfalls unterstützen.
Echte Veränderung geschieht nur, wenn Menschen wie du und ich gemeinsam aufstehn.
Danke, dass du mich dabei unterstützt! “

2020-04-29 15:26:42 +0200

Jetzt alle in unser Story in fb und Insta. diese Petition teilen um schneller unser Ziel zu reichen.

2020-04-26 13:05:24 +0200

300 Unterschriften erreicht ! :)

2020-04-14 08:59:28 +0200

100 Unterschriften erreicht

2020-04-12 12:37:56 +0200

Über 20 unterschriften in einen Tag. Danke euch und bitte teilen Sie es :)

2020-04-11 13:45:16 +0200

50 Unterschriften erreicht

2020-04-09 13:54:37 +0200

25 Unterschriften erreicht

2020-04-08 18:47:57 +0200

10 Unterschriften erreicht